STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Woher kommt eigentlich mein Fleisch? Wer Fleisch liebt und gerne isst, macht sich nach den Meldungen der letzten Tage über schlechte Arbeitsbedingungen öfter diese Gedanken.

Nach dem Corona-Ausbruch in mehreren deutschen Schlachthöfen gibt es Kritik an den Zuständen in verschiedenen Schlachtfabriken. Oft verarbeiten Menschen auf kleinstem Raum unter sehr schlechten Bedingungen das Fleisch, das wir dann kaufen. Wir geben Tipps, wie du herausfindest, woher dein Fleisch kommt.

Große Schlachtkonzerne dominieren den Markt

Das meiste Fleisch, das wir kaufen können, stammt aus großen Fließband-Schlachtfabriken. Mehr als die Hälfte aller Schweine in Deutschland werden bei Tönnies, Vion und Westfleisch geschlachtet, knapp zwei Millionen Tiere im Jahr.

Coronavirus in Fleischfabriken Ist Schnitzel essen jetzt gefährlich?

In einem Schlachtbetrieb in Nordrhein-Westfalen hat es hunderte Corona-Infektionen gegeben. Was bedeutet das für das Fleisch in unserem Kühlschrank? Können wir uns darüber mit dem Coronavirus infizieren?  mehr...

Im Supermarkt können wir auf der Packung im Kleingedruckten lesen, aus welchem Schlachthof das Fleisch kommt. Das muss der Betrieb angeben, in einer Art Code. Der steht als Buchstaben-Zahlen-Kürzel auf der Verpackung, entweder in einem kleinen ovalen Kreis oder einfach so als Angabe hinter „Geschlachtet in:“ bzw. „Zerlegt in:“. Der Code besteht aus der Angabe fürs Land (DE), Bundesland (beispielsweise BW) und der mehrstelligen Betriebsnummer.

Wenn wir diesen Code im Internet eingeben, erfahren wir immerhin, wo das Tier geschlachtet und zerlegt worden ist. Über die Zustände im Schlachthof sagt die Nummer allerdings nichts aus.

Nach massiven Corona-Ausbrüchen Kabinett beschließt scharfe Regeln für die Fleischindustrie

Aus für Werkverträge: Tiere schlachten und zerteilen dürfen bald nur noch eigene Mitarbeiter. Und auch bei Arbeitsschutz und Sammelunterkünften will die Bundesregierung durchgreifen.  mehr...

Diese Labels helfen weiter

Ein paar Labels machen neben den Vorgaben zu den Haltungsbedingungen der Tiere auch Angaben zu Transport und Schlachtung. Zum Beispiel das für mehr Tierschutz vom Deutschen Tierschutzbund. Dieses hellblaue Label mit ein oder zwei Sternen gibt es inzwischen vereinzelt in vielen Supermärkten auf abgepacktem Fleisch zu finden.

Ähnliches gilt auch für das Fleisch von den deutschen Bio-Anbauverbänden wie Bioland oder Naturland. Anders ist es beim EU-Bio-Logo: Das steht nur für bestimmte Haltungsbedingungen.

Die Art des Metzgers kann Aufschluss geben

Wenn das Fleisch nicht abgepackt ist und wir von der Theke kaufen, dann ist es immer eine gute Lösung, den Metzger direkt nach der Herkunft des Fleischs zu fragen. Metzger, die gern Auskunft geben haben meist nichts zu verbergen und wissen genau, woher sie ihr Fleisch beziehen. Im Idealfall kennt ihr den Metzger eures Vertrauens und wisst, wo er sein Fleisch her bekommt und dass Tierhaltung und Schlachtung entsprechend gut waren.

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG
  1. Ticker zum Coronavirus Rettungspaket für die Lufthansa steht

    Das Coronavirus geht um die Welt. Noch immer steigen die Zahlen der bestätigten Infektionen und Covid-19-Toten täglich. Während weiter mit drastischen Maßnahmen versucht wird, die weitere Ausbreitung einzudämmen, wagt sich Deutschland an Lockerungen und eine langsame Rückkehr zu einem Alltag.  mehr...

  2. BGH-Urteil: VW muss Diesel-Käufern Schadenersatz zahlen Wer jetzt Schadenersatz bekommt und wer nicht

    VW-Kunden steht im Dieselskandal Schadenersatz zu. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden. Wer bekommt jetzt Geld zurück und was ist mit der Musterfeststellungsklage?  mehr...

  3. Gewinne beim SWR3 Familientag Verbringe einen Tag mit deiner Familie im Europa-Park

    Dir und deiner Familie fällt während der Corona-Krise die Decke auf den Kopf? Zeit für Abwechslung! Gewinne einen Tag voller Spaß und Erholung für alle im Freizeitpark.  mehr...

  4. Mitten im Live-Interview Neuseelands Regierungschefin bleibt bei Erdbeben ganz cool

    Mitten in einem Fernsehinterview gab es in Neuseeland ein Erdbeben. Doch Regierungschefin Jacinda Ardern blieb cool und nahm es gelassen.  mehr...

  5. SWR3 Tatort-Check So war der letzte Stuttgart-Tatort mit Emilia Álvarez

    In Stuttgart läuft ein Serienkiller herum – eine Herausforderung für die Kommissare Lannert und Bootz. Es ist der letzte Auftritt von Carolina Vera als Staatsanwältin Emilia Álvarez.  mehr...

  6. SWR3 Autoradio Open Air Das erste Mal für Michael Patrick Kelly

    Michael Patrick Kelly hat schon in Gefängnissen, Stadien und Kathedralen gespielt – aber noch nie im Autokino! Diese Premiere durften 100 SWR3-Hörer ganz exklusiv in Heilbronn erleben.  mehr...