STAND
AUTOR/IN
Patrick Schütz
Patrick Schütz (Foto: SWR3)

Bei den großen eSport-Turnieren können die Spieler auf einen Schlag zu Millionären werden. Mehr als 20 Millionen US-Dollar Preisgeld gibt es zum Teil bei den großen Turnieren. Das meiste Geld im eSport lässt sich mit diesen Games verdienen.

Dota2 (Foto: dpa/picture-alliance)
Teilnehmer des E-Sport-Events ESL One Hamburg spielen am 28.10.2017 in Hamburg das Computerspiel Dota 2. Die Veranstaltung ist eines der größten eSport-Events in Deutschland, gespielt wird um Preisgelder in Höhe von einer Million US-Dollar. dpa/picture-alliance

„MO...was?“ – „MOBA! - Multiplayer Online Battle Arena“

Multiplayer Online Battle Arena Spiele sind aktuell eine sehr beliebte Spielform im eSports-Bereich.

Diese Spiele funktionieren wie folgt: Auf einer Karte (Arena) spielen zwei Teams mit je fünf Spielern gegeneinander. Dabei hat jeder Spieler einen eigenen Heldencharakter. Die verschiedenen Charaktere haben verschiedene Werte, gemessen in Intelligenz, Stärke und Agilität.

Ein Held mit einem hohen Wert im Bereich Stärke eignet sich am besten dazu, als Nahkampf-Krieger (oft Berserker genannt) in die Schlacht zu ziehen. Ein hoher Intelligenzwert hingegen spricht dafür, dass sich ein Held zum Beispiel eher als Zauberer eignet. Im Idealfall ergänzen sich die Stärken und Schwächen der Helden innerhalb eines Teams.

Das Millionenspiel – Der SWR3 eSport-Report Studium finanzieren durch eSport

Morgens ins Büro kommen, den PC und die Kaffeemaschine einschalten und dann stundenlang auf den Monitor schauen. So sieht der Arbeitsalltag von Alex aus Mainz aus. Klingt vollkommen normal – ist es aber nicht. Alex ist eSport-Profi.  mehr...

In einer Spielrunde können Spieler durch das Erobern von Bereichen oder das Besiegen von Gegnern, Geld und Punkte sammeln um Fähigkeiten und Gegenstände für einen Helden zu kaufen. Um zu gewinnen, kommt es nicht nur unbedingt auf einzelne Starke Helden an, sondern auf ein gutes taktisches Zusammenspiel.

Der Best-Payer – Dota 2

Wer im eSports-Bereich das ganz große Geld verdienen möchte, der spielt das MOBA-Spiel Dota 2. Das größte Turnier in dem Bereich heißt The International und ist quasi die Dota-2-Weltmeisterschaft. Mehr als 24 Millionen US-Dollar Preisgeld gab es bei der letzten Austragung des Turniers.

Neben der Weltmeisterschaft The International, die in dieser Woche in Vancouver stattfindet, gibt es drei weitere große Dota-2-Turniere pro Jahr, die ebenfalls mit mehreren Millionen US-Dollar dotiert sind.

League of Legends Championchips (Foto: dpa/picture-alliance)
Die League of Legends Weltmeisterschaft 2017 in China. Das europäische Team Fnatic spielt gegen das amerikanische Team Immortals. dpa/picture-alliance

League of Legends

Ähnlich wie Dota 2 ist League of Legends (LoL) ein MOBA. Die beiden Spiele unterscheiden sich für Laien kaum. Die Karten sehen ähnlich aus, Spieler haben einen Heldencharakter und das Ziel des Spiels besteht ebenfalls darin, den Gegner zu besiegen.

Allerdings verdienen die Profispieler von League of Legends bei den Turnieren deutlich weniger als bei Dota2. Bei der Weltmeisterschaft in China 2017 gab es ein Preisgeld von knapp fünf Millionen US-Dollar.

Counter Strike GO (Foto: dpa/picture-alliance)
Der Ego-Shooter Counter-Strike zählt auch zu den erfolgreichsten Spielen in der eSport-Szene. dpa/picture-alliance

Counter-Strike: Global Offensive

Neben den MOBA-Spielen zählt auch ein Ego-Shooter zu den bestbezahlten eSport-Spielen – Counter-Strike: Global Offensive. Die aktuellste Version des Videospielklassikers.

Mehr als 50 Millionen US-Dollar wurden bisher an Preisgeldern auf Turnieren ausbezahlt. Allerdings ist in keinem Profi-eSport-Bereich die Konkurrenz so groß wie bei Counter-Strike.

Laut der Plattform esportearnings.com sind knapp 10.000 Profispieler bisher in mehr als 3000 Turnieren gegeneinander angetreten. Zum Vergleich: Das sind vier mal so viele Profi-Spieler wie bei Dota2, die in knapp drei mal so viel Turnieren nur ein Drittel der Preisgelder bekommen haben wie bei Dota2.

KuroKy (Foto: dpa/picture-alliance)
Der deutsche Dota-2-Profi Kuro Salehi Takhasomi (KuroKy) vom Team Liquid. Kein eSport-Profi weltweit hat mit eSport bisher mehr verdient als der Deutsche. dpa/picture-alliance

Der erfolgreichste eSportler kommt aus Deutschland

Daraus ergibt sich die fast schon logische Schlussfolgerung, dass auch in der Liste der bestverdienenden eSportlern die erfolgreichen Dota-2-Spieler ganz oben stehen. Angeführt wird diese Liste vom iranischstämmigen Deutschen Kuro Takhasomi (KuroKy).

Neben KuroKy gibt es in den Top 100 der eSports Topverdiener nur noch einen weiteren Deutschen – Adrian Trinks a.k.a FATA. Auch er spielt Dota 2.

Ein „fast“ normaler Bürojob

Neben den Preisgeldern der Turniere sind professionelle eSportler, wie andere Sportler auch, bei Teams angestellt und beziehen ein normales Gehalt, das je nachdem sehr unterschiedlich ausfallen kann. Hohe fünfstellige Jahresgehälter sind dabei keine Seltenheit.

Auch immer mehr Vereine aus der Fußballbundesliga haben eSport-Ressorts. Schalke 04, VfB Stuttgart oder auch TSG Hoffenheim zum Beispiel.

STAND
AUTOR/IN
Patrick Schütz
Patrick Schütz (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Flut im Ahrtal Videos aus Hubschrauber setzen Innenminister Lewentz unter Druck

    Schockierende Videos der Polizei aus der Flutnacht im Ahrtal sind aufgetaucht. Die Öffentlichkeit darf sie noch nicht sehen. Nun wird ermittelt: Wer wusste wann von den Videos?  mehr...

    NOW SWR3

  2. Erst die Krim, jetzt weitere Regionen Annexion: Putin verkündet, dass Teile der Ukraine zu Russland zählen

    Russlands Präsident Putin glaubt wohl an Zaubertricks. Denn durch seine Unterschrift gehören ukrainische Gebiete für ihn plötzlich zu Russland. Doch das Ausland kritisiert das als völkerrechtswidrig.  mehr...

    PUSH SWR3

  3. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen Ukraine stellt Antrag auf schnelleren Nato-Beitritt

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  4. Das ändert sich jetzt alles Neu im Oktober: Mindestlohn, Gas, Maskenpflicht

    Neuer Monat, neue Regelungen: Was es ab Oktober für wichtige Änderungen gibt, haben wir hier für euch zusammengefasst.  mehr...

  5. Gasumlage ist vom Tisch Bundesregierung beschließt Gaspreisbremse

    Die Bundesregierung will die hohen Gaspreise durch Subventionen in Milliardenhöhe begrenzen. Verbraucher sollen außerdem nun doch nicht Gasimporteure bezuschussen.  mehr...

    PUSH SWR3

  6. Patagonia-Gründer Yvon Chouinard Wer ist der Milliardär, der seine Firma verschenkt, um die Erde zu retten?

    Mit seiner Entscheidung sorgt er für Schlagzeilen: Der Gründer der Outdoor-Marke Patagonia hat das Unternehmen für den Umweltschutz gespendet.  mehr...

    NOW SWR3