STAND
AUTOR/IN
Lea Kerpacs
Lea Kerpacs (Foto: SWR3)

„Glücksspiel kann süchtig machen“ – wie oft haben wir diesen Satz schon gehört? Aber gilt der auch für Sportwetten, oder zählt da nicht eher sportliche Erfahrung? Das klären wir hier.

Fußball: Bier, Chips und nebenher Sportwetten am Smartphone?

Ja, warum denn nicht? Ein paar Euro auf den eigenen Lieblingsverein zu setzen, ist im Geldbeutel zu verkraften und der Einsatz steigert vielleicht sogar den Nervenkitzel beim Spiel. Wer schießt das nächste Tor, wie geht das Spiel aus, wie viele Eckbälle wird es geben? Das Konzept ist simpel und kommt an.

Der Gesamtumsatz bei Sportwetten hat sich in Deutschland von 2014 bis 2021 mehr als verdoppelt. Im vergangenen Jahr lag er bei 9,4 Milliarden Euro. Damit sind Sportwetten sogar beliebter als das klassische Lotto-Spiel: Alle staatlichen Lotterieanbieter in Deutschland kamen 2021 gemeinsam auf 7,9 Milliarden Euro.

Der Reiz ist scheinbar offensichtlich: Hat man mit Vorwissen und ordentlicher Vorbereitung nicht höhere Chancen als bei bloßem Zahlenraten auf einem Lottoschein? Und bei welchem Anbieter habe ich die besten Chancen? Deshalb werden bei Google auch direkt diese Fragen vorgeschlagen:

  • Wer ist der beste Wettanbieter?
  • Kann man mit Wetten Geld verdienen?
  • Welche Wettanbieter sind seriös?

Tobias Hayer ist Glücksspielforscher. Er er erzählt im SWR3-Interview, warum und für wen das scheinbar harmlose Hobby schnell zur Sucht werden kann.

Wie hoch ist die Suchtgefahr bei Sportwetten?

Unter den verschiedenen Arten von Glücksspiel sind laut der Landesfachstelle für Glücksspielsucht NRW die Sportwetten mit die riskanteste Form: Über die Hälfte der Personen, die auf Sportevents wetten, haben mindestens ein problematisches Glücksspielverhalten; teilweise sogar eine ausgeprägte Sucht. Dazu passt die Erfahrung von Tobias Hayer bei Hilfsangeboten für Glücksspielsüchtige: „Wir sehen bei den Betroffenen, die im Hilfesystem ankommen, dass ein stetig steigender Anteil Probleme mit Sportwetten hat.“ Außerdem kann er einen ganz typischen Weg von Betroffenen in die Sucht beschreiben:

⚽ Man beginnt mit einer Wette auf den Lieblingsverein und gewinnt. Vielleicht, weil man sich gut auskennt?
💰 Es wird an den Gewinn angeknüpft und man setzt riskanter, um mehr zu gewinnen.
🔄 Manchmal ist ein Gewinn dabei, manchmal verliert man. Vor allem spielt man aber häufiger und regelmäßiger.
👿 Eine Abwärtsspirale in den typischen Sucht-Teufelskreis entsteht.

Besonders gefährlich ist die Sportwettsucht, weil der Eindruck suggeriert wird, man könne mit Wissen und Fußballerfahrung bestimmte Ereignisse voraussehen. Wenn man erstmal im Teufelskreis steckt kommt dazu, dass es eine „heimliche Sucht“ ist: Sie findet im Verborgenen statt und bringt quasi keine körperlichen Merkmale mit sich. Das macht es für das Umfeld umso schwerer, Suchtverhalten zu erkennen.

Zum Schluss sagen viele betroffene sportwettsüchtige Personen: Es ist vollkommen egal, auf welche Sportart wann eine Wette platziert wird. Hauptsache wetten – und wenn es ein Ameisenrennen in Timbuktu ist.

Häufiger von einer Sportsucht betroffen sind eher jüngere Menschen, vor allem Männer. Auch der Faktor Migrationshintergrund spielt laut Hayer eine Rolle. Bei der Sportwettensucht stechen zudem Mitglieder von Sportvereinen (speziell Fußballvereinen) und Sportfans besonders hervor.

Partnerschaften mit Fußballgrößen: Sind Vereine, der DFB und Spieler zu nah dran?

Wer könnte besser für Sportwetten werben als Fußballer und Sportvereine selbst? Deshalb lächelte Usern auch lange Zeit Olliver Kahn entgegen, wenn sie ihre Sportwetten-App geöffnet haben. Sogar der Deutsche Fußballbund hat seit 2017 eine Partnerschaft mit einem der größten Abieter für Sportwetten. Diese Partnerschaft wurde trotz großer Kritik erst im April 2022 verlängert. Konkret bedeutet das: Zusicherung von Werbung auf Banden beim DFB-Pokal, im Internet, auf Sozialen Netzwerken und auf allen Drucksachen des DFB. Kritiker verurteilen das fehlende Verantwortungsbewusstsein für die Suchtgefahr, die durch die Werbung für Fans steigt.

Holger Blask, Sprecher der Geschäftsführung der DFB GmbH und Co. KG, hält dagegen und schreib in einem Pressestatement zur Verlängerung der Vertragspartnerschaft:

Gemeinsam mit bwin wird der DFB auch seine umfangreichen Bemühungen zum verantwortungsbewussten Umgang mit Sportwetten fortführen. Hierzu gehören insbesondere die DFB-Integritätsschulungen im Lizenzbereich und die Sensibilisierung gegenüber Suchtgefahren bei den Vereinen an der Basis des Fußballs. bwin mit dem Unternehmensziel, der verantwortungsvollste Wettpartner zu sein, ist gerade auch aufgrund dieser Ausrichtung der ideale Partner.

Spielsucht: Gesetz für Sportwetten

Oliver Kahn darf inzwischen nicht mehr für Sportwetten werben. Grund dafür ist ein Gesetz, das 2021 verabschiedet wurde: Der Glücksspielstaatsvertrag verbietet nämlich genau das. Aktive Sportlerinnen und Sportler sowie Funktionärinnen und Funktionäre dürfen keinen Werbung mehr für Sportwetten machen. So soll das Bewusstsein für die Suchtgefahr bei jungen Menschen geschärft werden.

Weiterhin erlaubt wird aber Werbung auf Banden und Trikots sein. Vor allem die Werbung auf Trikots wird kritisiert, da diese auch als Fanartikel an Minderjährige verkauft werden. Sie dürfen gesetzlich noch nicht an Glücksspielen teilnehmen.

Hilfsangebote für Betroffene von Sportwettensucht

Hilfsangebote gibt es für Betroffene und Angehörige. Zum einen sind das die klassischen Suchtberatungsstellen vor Ort, zum anderen aber auch Anlaufstellen online, die die Hürde nehmen sollen, sich ein erstes Mal zu melden. Tobias Hayer betont im SWR3-Interview nochmal: „Je früher das passiert, desto besser ist die Chance auf Genesung.

Es ist übrigens auch möglich, sich selbst für Glücksspiele zu sperren. Diese Sperre gilt auch für Sportwetten und ist laut Hayer zwar ein Hilfsmittel, aber keine alleinige Lösung.

Hotline der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA):
Das Beratungsteam der BZgA ist unter der Rufnummer 0800 1 37 27 00 kostenfrei und anonym erreichbar.
Sprechzeiten: Montags bis donnerstags 10 bis 22 Uhr und freitags bis sonntags 10 bis 18 Uhr
https://www.check-dein-spiel.de/hilfe

Online-Angebote: Anlaufstellen bei Glücksspielsucht

www.gluecksspielsucht.de
www.forum-gluecksspielsucht.de
www.gluecksspielsucht-selbsthilfe.de

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Die ARD - das sind zehn öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerische Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Meistgelesen

  1. Einmalig und ganz besonders Erlebt das SWR3-Weihnachtskonzert 2022 mit Mark Forster

    Wir versüßen euch die schönste Zeit des Jahres: Mit dem SWR3-Weihnachtskonzert mit Mark Forster. Hier gibt’s alle Infos, wie ihr dabei sein könnt!

  2. Heidelberg

    Hauptbahnhof betroffen Bombenentschärfung in Heidelberg: Tausende müssen Häuser verlassen

    Im Heidelberger Stadtteil Bahnstadt ist eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Ab dem frühen Morgen wird das Gebiet für die Entschärfung evakuiert.

    SOUNDS SWR3

  3. Test für den Katastrophenfall So laut war die bundesweite Warnung auf dem Handy

    Im Katastrophenfall entscheiden Sekunden. Um die Alarmstrukturen in Deutschland zu testen, wurden am 8. Dezember um 11 Uhr Warn-SMS auf alle Handys verschick – ohrenbetäubend und laut.

    Die Morningshow SWR3

  4. Berüchtigter Waffenhändler kommt frei Russen tauschen US-Basketballerin gegen "Händler des Todes" aus

    US-Basketballstar Brittney Griner ist wieder frei. Im Gegenzug musste Washington einen Russen laufen lassen, dessen Handelsware für den Tod zahlloser Menschen verantwortlich ist.

    PUSH SWR3

  5. Anti-Terror-Einsatz gegen „Reichsbürger“ „Brandgefährlich“: Kommt bald die zweite Festnahme-Welle?

    Am Mittwochmorgen hatte die Polizei mit mehr als 3.000 Leuten gegen die sogenannten „Reichsbürger“ zugeschlagen. Der ersten Aktion könnten weitere folgen.

    Die Morningshow SWR3

  6. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Rückkehr russischer Olympia-Sportler? Innenministerin Faeser ist dagegen

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.