STAND
AUTOR/IN

Durch das Unwetter in SWR3Land kommt es auch auf den Straßen zu einem erheblichen Verkehrschaos. Welche Autobahnen gesperrt sind und welche Zugstrecken davon betroffen sind, erfährst du hier!

Hochwasser hat Auswirkungen auf den Straßenverkehr

Einige Autobahnen sind durch das Hochwasser derzeit gesperrt. Verantwortlich dafür ist das Tief Bernd. Wie heftig die Folgen sind, erfährst du in unserem Unwetter-Ticker.

Folgende Autobahnen, Bundesstraßen und Landesstraßen sind betroffen  

Besonders betroffen sind die A1, A3, A553, A6 und A61.

Da sich die Lage schnell verändern kann, lohnt es sich vor der Abfahrt die Strecke über das SWR3 Verkehrszentrum zu checken.

Hochwasser sorgt auch im Bahnverkehr für Ausfälle

Neben Autobahnen ist ebenfalls der Bahnverkehr von den Folgen des Unwetters betroffen. Viele Bahnstrecken stehen unter Wasser. Die Folge – Züge verspäten sich oder fallen ganz aus. Die Bahn hält ihre Kunden auf ihrer Webseite auf dem Laufenden. Im Moment betrifft das folgende Fernverkehrsstrecken:

  • Die Zugverbindung Köln - Düsseldorf - Essen - Dortmund wird teilweise umgeleitet. Das kann zu Verspätungen oder Zugausfällen führen.
  • Weil im Moment der Abschnitt Köln - Wuppertal - Hagen - Dortmund nicht befahrbar ist, kann es auch hier zu Halte- oder Zugausfällen kommen.
  • Die Strecke Köln - Koblenz über Bonn Hbf ist nicht befahrbar. Der Abschnitt Köln - Koblenz über Bonn-Beuel auf der rechten Rheinseite ist befahrbar. Hier kommt es zu Verspätungen und/oder Zug- bzw. Halteausfällen.
  • Die Zugverbindung zwischen dem Kölner Hauptbahnhof und Bruxelles-Midi fällt aus, damit gibt es im Moment keinen internationalen Fernverkehr von und nach Brüssel.Der internationale Fernverkehr Frankfurt - Köln - Amsterdam ist nicht betroffen und verkehrt planmäßig.
  • Züge aus Richtung Hannover, Bremen, Paderborn wenden derzeit an den Hauptbahnhöfen in Hamm, Münster oder Dortmund.  
  • Züge, die aus Norddeich oder Emden kommen enden oder wenden am Hauptbahnhof in Münster
  • Züge, die aus Süddeutschland kommen enden und wenden an den Hauptbahnhöfen in Köln oder Koblenz

Zugausfall wegen Hochwasser in Deutschland: Tipps zur Rückerstattung

Die Deutsche Bahn empfiehlt derzeit Reisen nach NRW zu vermeiden und die Umgebung weitestgehend zu umfahren. Tickets, die von einer Verspätung oder einem Zugausfall betroffen sind, sind von der Zugbindung befreit und können flexibel eingesetzt werden. Auch eine kostenfreie Stornierung ist möglich.  

Was kann ich tun, um mein Zugticket erstattet zu bekommen?

Eine Rückerstattung des Tickets kannst du über die DB Navigator-App oder über ein Onlineformular beantragen. Allerdings nur, wenn du dein Ticket auch online gekauft haest. Zugtickets, die du an einem Automaten oder in einem Reisezentrum der Deutschen Bahn gekauft hast, kannst du auch nur in einem der Reisezentren zurückgeben.

Meistgelesen

  1. SWR3 Tatort-Check: Damian Tod beim Sex und jede Menge Kuchen

    Im wahren Leben musste Schauspieler Hans-Jochen Wagner die Dreharbeiten abbrechen. Im Tatort ist Kommissar Berg deswegen krank geschrieben. Und so ermittelt Franziska Tobler mit „Aushilfskommissar“ Luka Weber. Auch ein gutes Team für den Schwarzwald-Tatort. Doch der wahre Star heißt Damian.  mehr...

  2. Deutschland

    Spenden & helfen SWR3Land hilft – digitale Pinnwand für Hochwasser-Nothilfe

    Die Überschwemmungen haben viele hart getroffen – manche haben sogar alles verloren, was sie hatten. Aber SWR3Land hält zusammen! Viele wollen helfen – das könnt ihr tun.  mehr...

  3. Ahrweiler

    Hätte die Katastrophe verhindert werden können? Hochwasser: Wurde der Kreis Ahrweiler gewarnt und hat nicht reagiert?

    Ein Bericht der Frankfurter Allgemeine Zeitung legt nahe, dass der Kreis Ahrweiler präzise vor dem verheerenden Hochwasser gewarnt wurde und nicht rechtzeitig reagiert hat. Was ist da dran?  mehr...

  4. Sonneberg

    Nationalgericht für Impflinge Bratwurst für die Corona-Impfung? 250 Thüringer beißen an

    Womit könnte man Menschen, die bisher nicht den Drang verspürten, sich impfen zu lassen, doch noch überzeugen? Mit Bratwurst – dachte man sich in Thüringen.  mehr...

  5. Leverkusen

    Vorsichtige Entwarnung nach Explosion Stadt Leverkusen: „Die Messungen waren alle unauffällig“

    Die Explosion im Chempark Leverkusen hat mindestens fünf Menschen das Leben gekostet. Inzwischen ist bekannt, welche Chemikalien im explodierten Tanklager waren. Die Untersuchungen des niedergeregneten Staubs dauern an. Es gibt aber eine erste Entwarnung für Anwohner.  mehr...

  6. Türkei, Italien, Griechenland

    Auswärtiges Amt warnt vor Feuern Waldbrände am Mittelmeer: „Das ist kein Horrorfilm – das ist schlimmer!“

    Videos aus den Feriengebieten in der Türkei und Italien sind erschreckend. Sie zeigen, wie nah die Flammen den Touristenhotels kommen. Auch das Auswärtige Amt warnt Touristen vor den Bränden.  mehr...