STAND
AUTOR/IN
Rebecca Rodrian
Rebecca Rodrian (Foto: SWR3)
Kira Urschinger

Die Wiesn in München läuft und jetzt auch der Cannstatter Wasen in Stuttgart. Klar, da werden wieder viele eine Tracht tragen. Aber was steckt eigentlich hinter Dirndl und Lederhosn?

Eine Tracht auf einem Volksfest tragen? Nicht bei uns, meint Christian Chako Habekost. Was meint ihr?Posted by SWR3 on Thursday, September 6, 2018

Auf vielen dieser Feste wird Tracht getragen – längst nicht mehr nur in Bayern auf dem Oktoberfest, sondern auch bei den Festen in SWR3Land. Riesen Streitthema natürlich immer wieder, ob denn die Tracht auch überall getragen werden sollte – aber das ist ein anderes Thema.

Dirndl und Lederhosen gibt's jedenfalls in den Discountern auch in diesem Jahr zu erschwinglichen Preisen. Was da aber nicht inklusive ist: Die Erklärung, was es mit der Trachtenmode eigentlich ursprünglich mal auf sich hatte. Hier sind drei Dinge, die ihr vielleicht noch nicht über Dirndl und Lederhose wusstet.

1. Dirndl und Lederhose gehören eigentlich gar nicht zusammen!

Denn mit historischen Trachten das, was wir von den Volksfesten jetzt kennen, nichts zu tun. Kulturwissenschaftlerin Simone Egger hat uns für die SWR3-Vormittagsshow erklärt, warum Dirndl und Lederhose im eigentlichen Sinne nichts gemeinsam haben: Das Dirndl sei eine ganz neue Kreation – also, aus dem späten 19. Jahrhundert. Die Lederhose hingegen sei ein historischer Gebrauchsgegenstand. Im Alltag hat man diese beiden Kleidungsstücke also nie miteinander getragen.

2. Karierte Hemden sind auf einem Volksfest eigentlich ein No-Go

Eine Vermutung ist, dass die karierten Hemden eher aus dem Bereich der Wanderkleidung kommen und sich dann so langsam durchgesetzt haben in Kombination mit der Lederhose. Die Expertin sagt: „Wenn man sich die historischen Männertrachten anschaut, dann haben die Männer meistens ein Hemd mit Stehkragen angehabt und die waren meistens weiß oder naturfarben.“ Was auch geht: gestreifte Hemden. Aber eben eigentlich nicht kariert.

3. Darum funktionieren Dirndl und Lederhosen so gut zusammen

Das liegt einfach daran, dass wir mehr damit verbinden, als mit Alltagskleidung, mit einer Jeans oder einen Pullover. „Das transportiert einfach eine Idee von Tradition, von guter alter Zeit und das ist offensichtlich etwas, das wahnsinnig gut ankommt heutzutage“, so die Expertin.

Meistgelesen

  1. Eching

    Nach Festival vermisst Obduktion von Tobias D.: Polizei geht nicht von Straftat aus

    Ein 25-Jähriger aus Bayern wurde nach einem Festival-Besuch vermisst. Eine Suchaktion über Instagram und Tiktok erreichte Millionen Menschen. Jetzt wurde seine Leiche gefunden.  mehr...

  2. Top-Act für 2023 steht fest Wacken 2022: Warum der Schweigefuchs trendet

    Kaum ist Wacken vorbei, googeln viele wieder nach dem Metal-Festival. Doch warum explodieren Suchanfragen nach dem „Schweigefuchs“? Ursache dafür ist eine bekannte Website.  mehr...

  3. Lake Mead

    Gruselige Funde am Lake Mead See bei Las Vegas: Dürre bringt immer mehr Leichen zutage

    Seit Mai werden immer mehr menschliche Überreste im Lake Mead freigelegt. Der sinkende Wasserpegel könnte dazu beitragen, jahrzehntealte Verbrechen aufzuklären.  mehr...

  4. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen Embargo in Kraft: EU darf ab sofort keine russische Kohle mehr kaufen

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  5. Tierfreundlich, versteht sich: Wie kann man Katzen vertreiben?

    Ein Dilemma: Katzen sind das beliebteste Haustier der Deutschen. Katzen können aber auch viel Schaden anrichten und nicht zuletzt die Nachbarschaft völlig ruinieren. Wir geben Tipps, fremde Katzen fernzuhalten, zum Frieden aller Beteiligten.  mehr...

  6. Trotz Rettungsaktion Belugawal aus der Seine gestorben

    Tagelang hatte der Wal in einer Seine-Schleuse in Frankreich festgesteckt. Dann wurde er mit einem Kran befreit. Doch die Hilfe kam offenbar zu spät.  mehr...