STAND
AUTOR/IN
Kai Karsten
SWR1 Moderator Kai Karsten (Foto: SWR, SWR1)
SWR3

Das eine große und teure Geschenk im Jahr kommt entweder zum Geburtstag oder zu Weihnachten. Seit einigen Jahren ist es immer öfter ein Handy. Die Online-Shops raten zu den neuesten und technisch aufwendigsten Modellen. Dabei kann auch ein Handy aus dem Modelljahr 2015 gut, zuverlässig und vor allem deutlich günstiger sein. Grund: Handys sind wie Neuwagen, je länger sie zum Verkauf stehen, desto mehr sinkt ihr Preis.

Die Preise für Smartphones, die bei der Markteinführung noch bei über 500 Euro lagen, rutschen im Moment oft auf deutlich unter 300 Euro ab. Die Geräte haben neben einer sehr guten Kamera und einem guten Display auch ein aktuelles Android-Betriebssystem und sie sind selbstverständlich neu.

Unter Druck kaufen bringt nichts

Künstlich angeheizt wird der Preisrückgang meisten mit 24-Stunden-Verkaufsaktionen der großen Elektromarktketten. Die gab es rund um den Black Friday und das geht auch bis Anfang Januar auch so weiter. Dabei geht es oft um Handys mit einer Ausstattung, die vor drei Jahren neu war. Vorteil: Hier kann oft am meisten gespart werden. Wer sich die Mühe macht und die Preise aufmerksam verfolgt, kann also online deutlich billiger an seinen neuen ständigen Begleiter kommen.

Ausverkauft heißt nicht immer Pech gehabt

Handys als Weihnachtsgeschenk (Foto: imago)
Erst das alte Handy weitergeben - bevor es zu Weihnachten ein Neues gibt. imago

Inzwischen ist es auch zur Regel geworden, dass wenn ein großer Elektromarkt den Preis verändert, viele andere innerhalb von Stunden nachziehen. Ein „ausverkauft“ beim Klick auf den Warenkorb bedeutet also noch nicht, dass das Smartphone nicht zwischenzeitlich genauso günstig beim Konkurrenten zu haben ist. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn völlig unbekannte Händler begehrte Smartphones für allzu deutlich unter dem Einführungspreis anbieten.

Vor dem Schnäppchenkauf auch auf technische Daten achten

Vor dem Kauf gilt es drei Zahlen unbedingt zu prüfen. Wie hoch ist der Einführungspreis tatsächlich gewesen. Ist auf dem Android-Handy ein aktuelles Betriebssystem (mindestens 7 oder besser 8). In diesem Jahr kann es sich lohnen, nach den alten iPhone Modellen mit der Technik aus dem Jahr 2015 zu schauen (z. B. iPhone SE und iPhone 6s). Diese Geräte funktionieren auch mit dem neusten Betriebssystem und liegen im Preis oft bis zu 50% unter Einführungspreis.

Nur Preise vergleichen reicht nicht

Bei der Suche nach dem günstigsten Preis sind die üblichen Preissucher eine gute erste Orientierung. Besser als blind den Links der Suchmaschine zu folgen ist, zum Vergleich erneut ohne Preisportal nach dem gewünschten Smartphone-Modell zu suchen. Während der Aktionen kann es sich auch lohnen, im Einzelhandel vor Ort zu fragen, ob „ausnahmsweise“ der Onlinepreis gilt.

Frau zeigt zwei Smartphones (Foto: imago/AFLO)
imago/AFLO

Kein Jagdglück gehabt? – Nicht aufgeben.

Schnäppchenjäger-Ehrensache ist, wenn ich nicht den günstigen Preis bekommen hab, leg' ich mich so lange auf die Lauer, bis das Sonderangebot erneut kommt. Das passiert regelmäßig, also einfach ein paar Wochen später erfolgreich das neue Smartphone schießen.

Meistgelesen

  1. Frankfurt an der Oder

    SWR3-Polizeiruf-Check „Wieso geht einer wie SIE eigentlich zur Polizei?“

    Ein ungleiches Paar: Kommissar Ross muss auch nach dem Abschied von Raczek nicht alleine ermitteln. Sein Übergangskollege geht einigen allerdings gehörig auf die Nerven.

  2. Beim allerersten Mal Jackpot in Kanada: 18-Jährige wird über Nacht Multimillionärin

    Auf einmal Multimillionärin und das mit gerade einmal 18 Jahren. Aber für Juliette Lamour kein Grund größenwahnsinnig zu werden. Ganz im Gegenteil, sie hat überaus vernünftige Pläne.

  3. Er zieht fast überall blank Dieser Mann läuft nackt durch Valencia

    Alejandro Colomar zieht gerne blank. Ob auf dem Fahrrad oder beim Spaziergang durch die Straßen von Valencia. Nun hat sogar ein Gericht bestätigt, dass er das darf.

  4. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine EU-Boykott: Kein Öl mehr aus Russland

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  5. Remshalden Lenningen

    Seit gut einer Woche vermisst Polizei bestätigt: Tote Frau im Wald ist Julia aus Remshalden

    Tagelang haben Einsatzteams nach Julia aus Remshalden gesucht. Am Donnerstag fanden die Ermittler bei Lenningen eine Leiche. Jetzt ist klar: Es ist die 16-jährige Julia.

  6. News-Ticker zum Coronavirus Menschengerichtshof fordert Stellungnahme zu Schulschließungen

    Wir sind im dritten Winter der Corona-Pandemie. Wie gut ist Deutschland gerüstet? Alle Infos dazu hier!