Autor
Katha Jansen
SWR3-Redakteurin Katha Jansen; Foto: SWR3 – Stephanie Schweigert
Stand:

Kann ich mit meiner Girokarte im Ausland Geld abheben? Was muss ich bei Kreditkarten beachten? Fünf wichtige Tipps in Sachen Sicherheit und Gebührenfallen für deinen nächsten Auslandstrip haben wir hier.

1. Zahlen mit der Girokonto-Karte (Debitkarte)

Das funktioniert, wenn ein V-Pay (europäisches Ausland) oder ein Maestro-Logo (weltweit) drauf sind. Manche Debitkarten (oder Girokarten, so heißt die EC-Karten mittlerweile) müssen vorab aber von der Bank freigeschaltet werden. Und nicht alle Länder dieser Welt akzeptieren die Karten, mancherorts kann man nur mit Kreditkarte zahlen.

2. Die richtige Kreditkarte

Eine Alternative kann die Kreditkarte sein. Ein Kreditkarten-Vergleich vorab hilft, die richtige für deine Ansprüche zu finden. Es gibt zum Beispiel Kreditkarten, bei denen bestimmte Versicherungen schon mit drin sind, oder mit denen man im Ausland besonders günstig an Geld kommt. Vorsicht aber bei Gratis-Kreditkarten, mit denen Geldabheben im Ausland kostenlos ist und die nicht an ein Girokonto gebunden sind. Bei diesen Karten wird von der Kreditsumme monatlich oft nur ein bestimmter Anteil abgebucht, der Rest bleibt gegen ziemlich hohe Zinsen im Minus.

3. Auf Sofortumrechnung verzichten

Auch wenn es verlockend und plausibel klingt, wenn dir der Geldautomat im Ausland eine Sofortumrechnung in Euro oder Dynamic Currency Conversion (DCC) anbietet, dann wird das oft teuer. Der Automat garantiert dann zwar einen festen Wechselkurs, der ist aber meist schlechter als der tagesaktuelle.

4. Zusatzgebühren

Wenn du im Urlaub am Automaten abhebst, verlangen die Banken zu Hause dafür oft extra Gebühren. Und zwar für den Verwaltungsaufwand, weil der Betrag aus einer Fremdwährung in Euro umgerechnet werden muss. Gleichzeitig fallen in einigen Ländern, unter anderem in den USA oder Südostasien, Gebühren an den Automaten fürs Abheben an. Hier kann es Sinn machen, sich nach einem anderen Automaten, der nix kostet, umzusehen.

5. Sicherheit

PIN abdecken beim Geldabheben am Geldautomaten; Foto: dpa/picture-alliance
dpa/picture-alliance

In Deutschland ist Geld abheben eigentlich eine ziemlich sichere Sache. Im Ausland teilweise nicht. Deshalb gilt auf Reisen: beim PIN-Eingeben WIRKLICH eine Hand übers Tastenfeld legen, damit keiner mitlesen kann. Immer die Sperrnummer (+49 116 116) parat haben, falls die Karte verloren geht und regelmäßig den Kontostand auf Auffälligkeiten checken.

Autor
Katha Jansen
Autor
SWR3