Autor
Sandra Tiersch
Sandra Tiersch; Foto: SWR3
Stand:

Schauspielerin und Fotografin Judith Döker hat die unterschiedlichsten Menschen fotografiert und ihnen die gleichen drei Fragen zum Thema Glück gestellt. Dabei hat sie Erstaunliches und sehr Berührendes erfahren. Bei SWR3-Moderator Kristian Thees hat sie ihr Projekt vorgestellt.

Schauspielerin und Fotografin Judith Döker; Foto: Mirjam Knickriem

Judith Döker möchte Geschichten von Hoffnung, Mut und Menschlichkeit erzählen, vor allem aus Weltregionen, mit denen die meisten Menschen hierzulande nicht viel Gutes verbinden.

Mirjam Knickriem

Geschockt von der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten entwickelte Judith Döker das Bedürfnis, sich mit Menschen außerhalb ihrer eigenen Blase zu unterhalten. Mittlerweile hat sie über 80 Menschen aus rund 15 Ländern fotografiert und ihnen folgende Fragen zum Thema Glück gestellt:

  1. Wann warst du das letzte Mal glücklich?
  2. Was kannst du tun, damit du häufiger Glück erlebst?
  3. Was kannst du tun, damit die Menschen in deinem Land glücklicher zusammenleben?

Wieviel Nähe und Verständnis durch diese Gespräche entstand, hatte sie in der Intensität nicht erwartet.

Es geht meistens um Zwischenmenschliches, es geht darum, die kleinen Dinge bewusst zu erleben, mit den Liebsten zusammen zu sein. Es geht eigentlich nie um Materielles! Sehr erstaunlich, obwohl wir in so einer materialistischen Gesellschaft leben. Das kommt nur bei einigen Geflüchteten vor, die wirklich Existenzprobleme haben und ihr eigenes Geld verdienen wollen.

Judith Döker

Hier gehts zum Blog „Drei Fragen: Glück“

Joana aus Berlin mit ihrem Mann, finanziert ihre Drogensucht als Sexarbeiterin.; Foto: Judith Döker

Joana aus Berlin ist glücklich mit ihrem Verlobten, finanziert ihre Drogensucht aber als Sexarbeiterin: „Obwohl mein Leben gerade ein bisschen scheiße läuft, bin ich glücklich. Mein Mann gibt mir so viel Kraft und positive Energie.“

Judith Döker

Ein zweijähriger Aufenthalt in Indien änderte Judith Dökers Blick auf die Welt. Ihr Anliegen ist, Geschichten aus Regionen zu erzählen, mit denen die meisten Menschen hierzulande nicht viel Gutes verbinden, zum Beispiel Iran, Pakistan oder Kolumbien. Geschichten, die anders sind und von Hoffnung, Mut und einer großen Menschlichkeit erzählen.

Kurzfilm „Drei Fragen: Glück“

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Vimeo erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Das Video bei Vimeo ansehen.

Autor
Sandra Tiersch
Autor
SWR3