Das Wetter für SWR3Land

Im Süden anfangs noch trüb, sonst oft sonnig, dazu windig bei minus 3 bis plus 6 Grad.

Ein kräftiges Skandinavien-Hoch lenkt immer kältere Luft von Russland her nach Deutschland. Im südlichen Baden-Württemberg ist es zunächst noch trüb durch Hochnebel. Ansonsten scheint verbreitet die Sonne, am Nachmittag und Abend ziehen lockere Wolken vorüber. Die Temperaturen steigen am Nachmittag nochmal bis auf 6 Grad am Rhein. Im höheren Bergland bleibt es bei leichtem Dauerfrost zwischen minus ein und minus 3 Grad. Es weht weiterhin kräftiger und im Bergland stürmischer Nordostwind, dadurch fühlt es sich kälter an. In der Nacht ist es oft klar, ab und zu noch wolkig bei Tiefstwerten zwischen minus 5 und minus 13 Grad. Morgen meist sonnig und weiter windig bei nur noch minus 8 bis plus 2 Grad. Zu Wochenbeginn teils Sonne, teils Wolken, vereinzelt Schneeschauer. Noch kälter; überall Dauerfrost, nachts teils unter minus 10 Grad.

Frankfurt

-5,5°

sonnig

Freiburg

-1,5°

sonnig

Kaiserslautern

-6°

sonnig

Karlsruhe

-3,3°

sonnig

Koblenz

-5°

sonnig

Konstanz

-2°

bedeckt

Köln

-4°

sonnig

Mainz

-4°

leicht bewölkt

Mannheim

-3,4°

sonnig

Nürnberg

-7°

leicht bewölkt

Saarbrücken

-5,5°

sonnig

Stuttgart

-3,3°

sonnig

Trier

-4,3°

sonnig

Tübingen

-3°

leicht bewölkt

Ulm

-6,4°

wolkig

Unwetter Warnlage

Rheinland-Pfalz, Saarland

Warnkarte für Rheinland-Pfalz und das Saarland; Quelle: Deutscher Wetterdienst

Baden-Württemberg

Warnkarte für Baden-Württemberg; Quelle: Deutscher Wetterdienst