STAND
AUTOR/IN
Patrick Schütz (Foto: SWR3)
Tim Stobbe (Foto: SWR3)

Vor einigen Wochen war die Aufregung groß, als es hieß: WhatsApp ändert die Nutzungsbedingungen. Daraufhin verzeichneten viele andere Messengerdienste neue Rekordzahlen an Nutzern. Jetzt wird wieder nach unserer Zustimmung gefragt.

Aufgrund des großen Widerspruchs hat Whatsapp den Termin für die neuen Nutzungsbedingungen, die Aktualisierung ihrer Datenschutzrichtlinie, vom 8. Februar auf den 15. Mai verschoben. Jetzt taucht bei Whatsapp-Usern nach und nach wieder ein Fenster auf, in dem darum gebeten wird, dass wir am Ende der zweiseitigen Informationsbildschirme den neuen Nutzungsbedingungen und der aktualisierten Datenschutzrichtlinie zustimmen.

Screenshots Whatsapp Update (Foto: SWR)

Was steckt hinter den neuen Nutzungsbedingungen?

Laut Whatsapp geht es bei den Änderungen vor allem darum, bessere Möglichkeiten für die Kommunikation mit Unternehmen zu schaffen. An der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, mit der Chat-Inhalte nur für die teilnehmenden Nutzer sichtbar sind, werde nicht gerüttelt. Es gehe auch nicht um eine erweiterte Datenweiterleitung an Facebookein Punkt, der oft kritisiert wird. Außerhalb der EU fließen einige Whatsapp-Nutzerdaten zu Werbezwecken an Facebook. Das ist allerdings bereits seit dem Jahr 2016 so. 

Innerhalb der EU und Großbritannien soll es für die geltenden und überarbeiteten Richtlinien keine Änderungen geben, die das Teilen von Daten mit anderen Facebook-Unternehmen betreffen, erklärte ein Sprecher von Whatsapp. Hauptsächlich soll es Whatsapp darum gehen die Kommunikation mit Unternehmen für User einfach zu machen. Deine privaten Chats bleiben weiterhin von Ende zu Ende verschlüsselt.

Muss ich den neuen Whatsapp-AGB zustimmen?

Wer den Messengerdienst weiterhin nutzen möchte, kommt nicht drum herum, den neuen Richtlinien zuzustimmen. Das hat Anfang des Jahres auch dazu geführt, dass Messenger-Konkurrenten wie Signal, Telegram etc. neue Rekordzuwächse verzeichnet haben.

Die besten Messenger-Dienste ICQ und Telegram bleiben ein Datenschutz-Albtraum. Was tun?

Was kaum jemand ahnt: ICQ und Telegram bringen viele eigene Daten schnell in sehr dubiose Kreise im Internet. Warum jeder neben Whatsapp trotzdem noch einen weiteren Messenger installieren sollte, erklären wir hier im großen Messenger-Special.  mehr...

Meistgelesen

  1. Jeder für sich und doch zusammen Das war das große SWR3 Grillen mit Johann Lafer und Johannes Strate

    Johann Lafer und sein Promi-Assistent Johannes Strate haben für das leckere 4-Gänge-Menü alles gegeben. Gang für Gang könnt hier noch mal hinter die Kulissen schauen.  mehr...

  2. Das große SWR3 Grillen 2021 Die Rezepte für das 4-Gänge-Menü zum Nachkochen

    Jedes Jahr denkt sich Johann Lafer tolle Gerichte aus, die wir alle gemeinsam grillen. Wenn ihr das Event noch einmal erleben wollt, holt euch hier die Rezepte.  mehr...

  3. Das große SWR3 Grillen SWR3Land hat gemeinsam gegrillt – ihr saht toll aus!

    Obwohl jeder im kleinen Kreis bei sich zu Hause gegrillt hat, fühlte es sich doch an, als hätten wir alle gemeinsam zubereitet, gebraten und gegessen. Schön, dass ihr dabei wart und danke für eure tollen Bilder!  mehr...

  4. SWR3 Tatort-Check Der böse König: ein Ludwigshafen-Krimi wie aus dem Lehrbuch

    In Ludwigshafen liegt der Besitzer eines Kiosks brutal erschlagen in seinem Laden. Für Kommissarin Lena Odenthal und ihre Kollegin Johanna Stern kommen zwei Kunden als Täter infrage.  mehr...

  5. News-Ticker zum Coronavirus Lauterbach: EM-Pläne verantwortungslos

    Wegen der hohen Infektionszahlen gibt es in Deutschland zurzeit strengere Regeln und Beschränkungen im öffentlichen Leben. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es hier im Corona-Ticker.  mehr...

  6. Baden-Baden

    Grillt mit Johann Lafer und Johannes Strate Das war das große SWR3 Grillen im Video-Livestream!

    Ihr wart live dabei als Johann Lafer und Johannes Strate sechs Stunden lang mit euch gegrillt. Es hat großen Spaß gemacht!  mehr...