STAND

Was passiert im Land während der Fußball-WM und welche Erlebnisse haben Menschen vor Ort? In diesem Ticker sammeln wir die abseitigen Geschichten, die einem nicht sofort ins Auge fallen.

Was schreien Fußballspieler dem Schiri zu?

Nach dem Schlusspfiff beim WM-Gruppenspiel gegen Ghana hatten mehrere Spieler Uruguays gepöbelt und auch den Berliner Schiedsrichter Daniel Siebert und dessen Assistenten bedrängt. Siebert hatte den Südamerikanern in gleich drei Szenen einen möglichen Elfmeter verweigert, Uruguay fehlte ein Tor zum Weiterkommen. 

Es sieht zum Teil ganz schön spektakulär aus, wenn Fußballspieler mit dem Schiri diskutieren und wild gestikulieren. Aber was sagen die denn da überhaupt? Wir haben Schiedsrichter-Legende Urs Meier nach seinen Erfahrungen gefragt.

Hört Bundestrainer Hansi Flick jetzt auch auf?

Nach dem Aus von Oliver Bierhoff als DFB-Direktor äußert sich Bundestrainer Hansi Flick in einem sehr persönlich verfassten Statement auf der DFB-Homepage: „Meinem Trainerteam und mir fällt im Moment die Vorstellung schwer, wie die durch Olivers Ausscheiden entstehende Lücke fachlich und menschlich geschlossen werden kann“.

Unsere Zusammenarbeit war immer von Loyalität, Teamgeist, Vertrauen und Zuverlässigkeit geprägt. Zusammenhalt war die DNA unseres Teams.

Bierhoff-Abschied nach 18 Jahren

Oliver Bierhoff und der DFB haben den Vertrag des bisherigen Geschäftsführers Nationalmannschaften und Akademie aufgelöst. Das hat der Fußballverband am Montagabend bekanntgegeben.

Bierhoff erklärte, dass er damit den Weg für Veränderungen freimache. DFB-Präsident Bernd Neuendorf hob Bierhoffs Verdienste um den deutschen Fußball hervor. Neuendorf sagte, dass Bierhoffs Arbeit beim DFB für immer mit dem WM-Titel 2014 in Brasilien verbunden sein werde.

Zuletzt stand Bierhoff heftig in der Kritik. Wie schon 2018 verpasste die Nationalmannschaft das WM-Achtelfinale. Bierhoff erklärte zum Abschied, dass einige Entscheidungen zuletzt falsch waren. Für diese übernehme er die Verantwortung.

Nach WM-Debakel Bierhoff löst Vertrag mit dem DFB auf

Beim DFB wurden nach dem Ausscheiden in der Gruppenphase bei der WM 2022 in Katar Konsequenzen gezogen. Der Vertrag von Oliver Bierhoff, dem Geschäftsführer der Nationalmannschaft…

Vier Tore in 36 Minuten - Brasilien wie im Rausch

Die Brasilianer überrollten Südkorea mit ihrer Spielfreude. Durch Treffer von Vinicius Junior (7.), Neymar (13.), Richarlison (29.) und Lucas Paqueta (36.) war das zweite Achtelfinale am Montagabend fix entschieden. Den Ehrentreffer zum 4:1 Endstand erzielte Seung-Ho Paik (76.).

FIFA WM 2022 WM: Traumtor-Gala gegen Südkorea - Brasilien zaubert wie ein Weltmeister

O Jogo Bonito - traumhaft schöner Fußball: Brasilien hat sich mit einer spektakulären Tor-Gala gegen Südkorea ins Viertelfinale der Fußball-WM gezaubert. Südkoreas Trainer trat an…

Kroatien-Keeper hält drei Elfmeter

Die kroatische Nationalmannschaft hat Japan im Achtelfinale mit 3:1 nach Elfmeterschießen geschlagen. Der Held für das kroatische Team war Dominik Livakovic. Der Torhüter hielt drei Elfmeter. Nach der regulären Spielzeit und der Verlängerung stand es 1:1.

FIFA WM 2022 Der kroatische Traum bei der WM 2022 lebt - Sieg gegen Japan dank Elferkiller Livakovic

Kroatien steht im Viertelfinale der WM 2022 in Katar - dank Dominik Livakovic. Der Torhüter parierte im Elfmeterschießen drei japanische Versuche und wurde so zum Helden seiner Ma…

England zieht ins Viertelfinale ein

Nach Frankreich ist auch England ins Viertelfinale der Fußball-WM in Katar eingezogen. Die Briten bezwangen in ihrem Achtelfinalspiel das Team aus Senegal mit 3:0 (2:0).

FIFA WM 2022 WM 2022: Harry Kane ist bei England der Allesmacher in Weltmeister-Form

England hat es mit einem deutlichen Erfolg gegen den Senegal ins WM-Viertelfinale geschafft. Verantwortlich dafür ist vor allem Harry Kane - wobei das vielleicht nicht ganz so off…

Titelverteidiger Frankreich im Viertelfinale

Bei der Fußball-WM hat Frankreich den Einzug ins Viertelfinale geschafft. Frankreich besiegte Polen mit 3:1 (1:0). Damit kann der amtierende Weltmeister weiter auf eine Titelverteidigung hoffen.

FIFA WM 2022 WM 2022: Kylian Mbappé – Superstar in Frankreichs „Superbande“

Weltmeister Frankreich feiert Kylian Mbappé, der dem WM-Achtelfinale gegen Polen seinen Stempel aufdrückt: atemberaubendes Tempo, hervorragende Technik, zwei Tore.

WM-Krisensitzung angekündigt, DFB-Team zurück in Deutschland

Nach dem WM-Desaster von Katar hat DFB-Präsident Bernd Neuendorf für die kommende Woche eine Krisensitzung mit Bundestrainer Hansi Flick, Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff und DFL-Aufsichtsratschef Hans-Joachim Watzke einberufen. Die Nationalmannschaft ist nach dem vorzeitigen WM-Aus unterdessen wieder in Deutschland angekommen.

SWR3-Reporter Tim Brockmeier war am Flughafen, als ein Teil der DFB-11 angekommen ist. Wie war es?

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Ankunft DFB am Frankfurter Flughafen

Dauer

Tim Brockmeier war am Flughafen, als ein Teil der DFB-11 angekommen ist. Wie war es?

Schweiz wirft Serbien raus und trifft im WM-Achtelfinale auf Ronaldo

Bei der Fußball-WM ist die Vorrunde beendet. Am Freitagabend hat Kamerun gegen Brasilien mit 1:0 gewonnen, ist aber trotzdem ausgeschieden. Das zweite Spiel des Abends hat die Schweiz mit 3 zu 2 gegen Serbien gewonnen.

SWR3-Reporter Michael Augustin berichtet:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten WM Katar: Schweiz schlägt Serbien

Dauer

WM Katar: Schweiz schlägt Serbien

FIFA WM 2022 Schweiz wirft Serbien raus und trifft im WM-Achtelfinale auf Ronaldo

Die Schweiz hat Serbien in einem temporeichen und hitizgen Spiel 3:2 geschlagen und die Gruppenphase als Zweiter beendet. Im WM-Achtelfinale geht es gegen Portugal mit Cristiano R…

Portugal und Uruguay im Achtelfinale

Bei der Fußball-WM in Katar steht Portugal im Achtelfinale, obwohl es im letzten Gruppenspiel gegen Südkorea 1:2 verloren hat. Uruguay besiegte Ghana mit 2:0, damit sind die Afrikaner ebenfalls ausgeschieden. Die deutsche Mannschaft ist nach Hause gereist.

Mehr als 17 Millionen sehen deutsches WM-Aus

Die Fernsehübertragung des WM-Spiels Costa Rica gegen Deutschland haben sich im Ersten im Schnitt 17,4 Millionen Menschen angeschaut. Laut ARD waren das etwas mehr als beim Gruppenspiel gegen Spanien am Sonntag. Bei der WM vor vier Jahren in Russland hatten die Spiele der deutschen Mannschaft im Schnitt noch mehr als 25 Millionen Menschen verfolgt.

Wie wird der DFB wieder fit?

Zwar hat Deutschland bei der WM 2022 in Katar mit 4:2 gegen Costa Rica gewonnen. Trotzdem hat es nicht für das Achtelfinale gereicht.

Welche Konsequenzen hat das nun für die Mannschaft?

Der Präsident des DFB Bernd Neuendorf hat gesagt, dass jetzt kein Job sicher sei – auch nicht der des Bundestrainers Hansi Flick. Der hatte vorher gesagt, dass er einen Vertrag bis 2024 hat und weitermachen will. Der Chefredakteur des Fachmagazins 11freunde.de sagte im Interview mit SWR:

Die deutsche Mannschaft muss sich quasi komplett neu erfinden. Was die Mannschaftsstruktur angeht, sie muss sich endlich wieder damit beschäftigen, eine ordentliche Defensive zu haben. Sie muss sich volksnah geben in ihrer ganzen Erscheinung. Man hat das Gefühl, es ist eine septische, unnahbare Mannschaft geworden. Diese Diskussion muss jetzt beginnen und sie muss mit aller Härte geführt werden.

Deutsche Mannschaft (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Federico Gambarini)

Nachrichten Wie wird Deutschland wieder zur Turniermannschaft?

Dauer

DFB

Britische Fußball-Legende lacht über Deutschlands Vorrunden-Aus

Die britische Fußball-Legende Gary Lineker hat sich auf Twitter über das Vorrunden-Aus der deutschen Nationalmannschaft lustig gemacht. Er hat seinen berühmten Spruch um einen weiteren Satz ergänzt. Er teilte den Spruch bei Twitter zu einem Video, bei dem er herzlich und lautstark über das Vorrundenaus der DFB-Elf bei der WM in Katar lacht.

Fußball ist ein einfaches Spiel. 22 Männer jagen 90 Minuten einen Ball und am Ende gewinnen immer die Deutschen. Wenn sie es durch die Gruppenphase schaffen.

“Football is a simple game. Twenty-two men chase a ball for 90 minutes and at the end, the Germans always win.” If they get through the group stage. https://t.co/Svhay80Kw2

Rüdiger: Deutschland fehlt „letzte Gier“ und „das etwas Dreckige“

Für Abwehrchef Antonio Rüdiger liegt das Vorrunden-Aus der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM auch in der Mentalität begründet. „Die letzte Gier, dieses etwas Dreckige – das fehlt uns“, sagte Rüdiger nach dem am Ende bedeutungslosen 4:2-Sieg gegen Costa Rica: „Viel Talent, alles schön und gut. Aber da gehört mehr dazu als einfach nur Talent, da spielen auch andere Faktoren eine Rolle. Da müssen wir uns verbessern, ansonsten kommen wir nicht weiter.

Der knappe Sieg reicht nicht. 🇨🇷🇩🇪 2:4 #CRCGER #GER #WM2022 https://t.co/zye8H5lYSP

Laut Rüdiger steht die deutsche Nationalmannschaft „wieder bei Null, das ist die harte Realität, aber das ist die Realität, in der wir uns befinden“. Man sei am zweiten WM-Vorrunden-K.o. in Folge „selbst schuld“, die Niederlage zum Auftakt gegen Japan „hat uns gejagt“.

Die Kritik am Abwehrverhalten konnte Rüdiger nachvollziehen. „Ich denke, ich kann mich da nicht ausnehmen“, sagte er, „als Mannschaft haben wir defensiv nicht funktioniert, das muss man so ganz ehrlich sagen“. Doch auch offensiv hätte es besser laufen können, vor allem in Sachen Effizienz. „In beiden Mannschaftsteilen fehlt einiges.

Deutschland am Ende: WM-Aus nach Vorrunde

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist trotz des 4:2-Erfolges gegen Costa Rica zum zweiten Mal in Folge bei einer WM-Endrunde in der Vorrunde gescheitert. Nach dem 2:1-Sieg Japans gab es keine rechnerische Rettung mehr.

So haben die WM-Endrunden für das DFB-Team bisher ausgesehen:

1930: keine Teilnahme
1934: Dritter
1938: Achtelfinale
1950: keine Teilnahme
1954: WELTMEISTER
1958: Vierter
1962: Viertelfinale
1966: Zweiter
1970: Dritter
1974: WELTMEISTER
1978: 2. Runde
1982: Zweiter
1986: Zweiter
1990: WELTMEISTER
1994: Viertelfinale
1998: Viertelfinale
2002: Zweiter
2006: Dritter
2010: Dritter
2014: WELTMEISTER
2018: Vorrunden-Aus
2022: Vorrunden-Aus

Nach 36 Jahren: Marokko wieder im WM-Achtelfinale

Marokkos neue Nationalhelden lagen sich jubelnd in den Armen und ließen Nationaltrainer Walid Regragui hochleben, dann sprinteten Achraf Hakimi und Co. ihren ekstatischen Landsleuten in der Fankurve entgegen. An einem der größten Abende des marokkanischen Fußballs fiel der Jubel über den ersten WM-Achtelfinaleinzug seit 36 Jahren grenzenlos aus. Das letztlich hart erkämpfte 2:1 gegen Kanada sicherte den Nordafrikanern den Sieg in Gruppe F und ein mögliches K.o.-Rundenduell gegen Deutschland.

🇲🇦 Winners of Group 𝗙 🇲🇦 Congrats, Nous & Hakim! #FIFAWorldCup https://t.co/6lGNsTv0yY

Wir haben Geschichte geschrieben“, sagte Spielmacher Hakim Ziyech, der Marokko nach schweren Patzern des Gegners früh in Führung gebracht hatte. „Wir wussten von Beginn an, dass es hart werden würde. Aber wir haben unser eigenes Spiel und unsere eigene Taktik einfach durchgezogen“, sagte Ziyech. Sein Treffer? „Ein Traum!“ Youssef En-Nesyri (23.) als zweiter Torschütze konnte es nachempfinden. Das Eigentor von Nayef Aguerd (40.) war in einem Duell mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten schnell vergessen.

Özil in Katar: „Immer wieder eine Freude, hier zu sein“

Ex-Nationalspieler Mesut Özil war als Zuschauer bei der Fußball-WM in Katar. „Großartig, in Katar zu sein“, schrieb der Weltmeister von 2014 bei Twitter. „Danke für die tolle Gastfreundschaft und die perfekte Organisation – es ist immer wieder eine Freude, hier zu sein.“ Dem Bild zufolge, das der 34-Jährige dazu stellte, hatte Özil die Partie des Gastgebers gegen die Niederlande (0:2) am Dienstag im Al-Bait Stadion besucht. „Wir sehen uns bald wieder“, schrieb Özil.

Great to be in Qatar for the #Worldcup2022. ⚽🏆 Thanks for the great hospitality & the perfect organization – it’s always a pleasure to be here. All the best to Qatar for the remaining tournament – insha'Allah we see us soon again. 🤲🏼🇹🇷🇶🇦 https://t.co/bBU0PFwKvm

Der Ex-Nationalspieler war in Abwesenheit und unfreiwillig bereits am vergangenen Sonntag Teil des Turniergeschehens. Während der Partie der deutschen Nationalmannschaft gegen Spanien (1:1) hatten einige Zuschauer Bilder des Ex-Nationalspielers in die Höhe gehalten – wohl als Protest gegen die deutsche Kritik an Katar im Zuge der Diskussion um die One Love-Kapitänsbinde. Özil war nach der WM 2018 aus der DFB-Auswahl zurückgetreten und hatte dem Deutschen Fußball-Bund unter anderem Rassismus vorgeworfen.

Iraner feiert WM-Niederlage, dann Kopfschuss

Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Iran Human Rights (IHR) ist ein Mann im Iran von Sicherheitskräften erschossen worden, nachdem er das WM-Aus der iranischen Fußball-Nationalmannschaft durch ein 0:1 gegen die USA gefeiert hatte. Der 27-jährige Mehran Samak sei nach der Niederlage „von Sicherheitskräften in den Kopf geschossen2 worden, gab die in Oslo ansässige IHR bekannt.

Klinsmann schwärmt von Füllkrug: „Mir geht das Herz auf“

Jürgen Klinsmann hat sich wie ganz Fußball-Deutschland in Niclas Füllkrug verliebt. „Mir als ehemaligem Stürmer geht das Herz auf, wenn es mit einem echten Neuner funktioniert“, sagte der frühere Bundestrainer dem kicker. Füllkrug habe aus seiner Sicht über seine ureigene Aufgabe hinaus einen hohen Wert für die deutsche Nationalmannschaft, meinte Klinsmann. „Es geht gar nicht nur um Tore. Ein präsenter Neuner schafft immer Entlastung, wenn er die Bälle festmachen kann und verteilt, dadurch ein Spiel auch beruhigen kann.“ Der Bremer „kann das, er hat eine gute Präsenz, ist gut am Ball, das Gefühl und das Näschen für die Situationen vor dem Tor hat er sowieso“, ergänzte Klinsmann. Der Weltmeister von 1990 sprach von einer „Wiederbelebung der Nummer 9“.

Iran ist raus bei der WM: Warum feierl viele Iraner das?

Einige Iraner freuen sich über die Niederlage. Sie finden, dass die antidemokratischen Politiker die Fußball-Nationalmannschaft für Propaganda missbraucht haben. An belebten Plätzen riefen Menschen in der Nacht zu Mittwoch etwa: „War wohl nichts mit Eurem Nationalteam.“ Sie spielten damit auf die hohen politischen und sportlichen Erwartungen an das Team Melli an. Viele Iranerinnen und Iraner haben die Nationalmannschaft von vornherein wegen der Unterdrückung im Land nicht als ihre angesehen.

CNN: Haft und Folter – Iran droht Fans und Spielern

Iran bei der WM in Katar Fans bedrängt, Spieler unter Druck gesetzt

Im Umfeld des WM-Spiels gegen die USA sind kritische iranische Fans bedrängt worden. Auch auf die Mannschaft und deren Familien wurde offenbar Druck ausgeübt, anders als zuvor san…

WM: Stephanie Frappart pfeift Deutschland gegen Costa Rica

Beim Spiel Deutschland gegen Costa Rica gibt es eine Premiere: Zum ersten Mal in der Geschichte der Fußball-WM der Männer wird eine Frau ein Spiel leiten.

Schiedsrichterin Stephanie Frappard (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/ANP | Maurice Van Steen)

Nachrichten Stephanie Frappart: Erste Schiedsrichterin bei Herren-WM

Dauer

Für die FIFA ist es etwas ganz neues: Im Spiel Deutschland-Costa Rica pfeift zum ersten Mal eine Frau.

WM-Flitzer auf freiem Fuß

Zwölf Stunden lang herrschte Rätselraten über das Schicksal von Mario Ferri, dem Regenbogen-Flitzer der WM. Jetzt ist der Italiener auf freiem Fuß.

Ich bin frei, und es gibt keine rechtlichen Folgen für mich.

Nach einer Nacht in katarischem Gewahrsam schrieb er bei Instagram. „Ich danke allen für die Botschaften, die mich aus der ganzen Welt, dem Iran und der Ukraine erreicht haben.“

WM-Flitzer: Drei politische Botschaften mit einer Aktion

Aufregung am Abend beim Spiel Portugal gegen Uruguay: Während der zweiten Halbzeit ist ein Flitzer mit einer Regenbogenfahne auf das Spielfeld gerannt und befand sich etwa 30 Sekunden auf dem Rasen, bevor er von Sicherheitsleuten abgeführt wurde. Der Mann hatte außerdem ein T-Shirt an, auf dem auf der Brust „Save Ukraine“ („Rettet die Ukraine“) und auf dem Rücken „Respect for Iranien Woman“ („Respekt für iranische Frauen“) stand.

Die TV-Zuschauer bekamen von der Szene wenig zu sehen, sie wurde so gut es geht aus dem Weltbild herausgehalten. ARD-Kommentator Tom Bartels hat das während des Spiels so geschildert:

Flitzer rennt übers Fußballfeld bei WM (Foto: IMAGO, IMAGO / Laci Perenyi)

Nachrichten ARD-Kommentator Tom Bartels live zum Flitzer

Dauer

ARD-Kommentator Tom Bartels live zum Flitzer während des Spiels Portugal gegen Uruguay

Sorge um den Regenbogen-Flitzer

Ich hoffe, dem Jungen passiert nichts. Wir alle haben seine Botschaft verstanden, die ganze Welt hat sie verstanden“, sagte der portugiesische Mittelfeldspieler Rúben Neves nach dem 2:0 (0:0) gegen Uruguay. „Wir alle haben seine Botschaft verstanden, die ganze Welt.

Flitzer rennt bei Fußball-WM übers Spielfeld (Foto: IMAGO, IMAGO / Laci Perenyi)
IMAGO / Laci Perenyi

Der Mann wurde von Ordnern gestoppt und vom Platz geführt. Was dann mit ihm passierte? Diese Frage werden die FIFA und das Organisationskomitee heute beantworten müssen.

Müller feiert Füllkrug auf Instagram: „Du geile Sau“

Gelöst: Das Geheimnis um Gavis offene Schnürsenkel

Fußball-WM Gavi und seine offenen Schuhe: Warum? 😀

Auch gegen Deutschland spielte der Spanier mit offenen Schnürsenkeln.

Die DASDING Morningshow DASDING

Nach 1:1 gegen Spanien: Deutschland im Achtelfinale, wenn...

...das Team am Donnerstag im letzten Gruppenspiel gegen Costa Rica gewinnt. Gleichzeitig müsste Spanien Japan schlagen. Weitere Möglichkeit: Spielen Japan und Spanien unentschieden, müsste die DFB-Elf gegen Costa Rica mit zwei Treffern Unterschied gewinnen.

Bundestrainer Hansi Flick ist nach dem Remis gegen Spanien optimistisch. Er betonte, dass die Mannschaft das Weiterkommen in der eigenen Hand habe. Beim 1:1 gegen Spanien traf Werder-Stürmer Niclas Füllkrug für das deutsche Team.

Japan verliert – japanische Fans räumen auf

Von den japanischen Fans werden gerade wieder zahlreiche Bilder auf den sozialen Medien verbreitet, wie sie das Stadion aufräumen – trotz Niederlage gegen Costa Rica.

Despite losing to Costa Rica, Japan fans still stayed behind to clean up the stadium 👏♻️ https://t.co/PMNcN8c4qw

@TrollFootball Japan's fans should clean the dressing room also. https://t.co/yYkvTgPXIp

Bereits nach dem gewonnen Spiel gegen Deutschland, räumten die japanischen Fans die Ränge auf. Auch ein Bild aus der japanische Umkleide wurde veröffentlicht. Schon bei der WM 2018 und 2014 bekamen die japanischen Fans viel Lob für ihr Verhalten.

This is how the Japanese national team left its locker room after beating Germany this morning 👏 (📷: FIFA) https://t.co/rZrSpl4jMb

Spanien spielt gegen „Die Mannschaft“

Der Deutsche Fußball-Bund hatte Ende Juli beschlossen, den umstrittenen PR-Begriff nicht mehr als Beinamen für die Männer-Auswahl zu nutzen. Im Ausland wird die deutsche Auswahl schon lange und trotzdem als „Die Mannschaft“ bezeichnet.

Der spanische Fußball-Verband veröffentlichte vor dem Gruppenspiel zwischen beiden Teams ein Bild von der Teambesprechung mit Chefcoach Luis Enrique. Auf der Leinwand ist dabei in einer schwarz-rot-goldenen Grafik der Schriftzug zu sehen.

👨🏻‍🏫 ¡¡REUNIÓN ANTES DEL PARTIDO!! La @SEFutbol recibe la última charla técnica antes del duelo de esta noche ante Alemania. 📺👀 Últimos detalles vistos y todo preprado para sumar tres puntos más en #Catar2022. #VamosEspaña https://t.co/cwt28t8bAX

Was tragen diese japanischen Fans?

Während die einen auf den Sieg von Costa Rica gucken, schauen die anderen auf die Kostüme der japanischen Fans. Twitter-User George Simonds fragt: „Warum sind diese Japan-Fans als Tampons verkleidet?

Why are these Japan fans dressed as tampons?? https://t.co/myWzUFpAMf

Ein anderer Twitter-User schreibt: „Die Japan-Fans haben Farbe und einen guten Sinn für Humor zur Fußball-WM mitgebracht.“

🎳 Japan fans have brought colour and a good sense of humour to the #FIFAWorldCup #BBCWorldCup #BBCFootball https://t.co/yXjjNvSfTp

China-TV: Keine Nahaufnahmen von Fans ohne Maske

Der staatliche chinesische TV-Sender CCTV schneidet bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar Nahaufnahmen von WM-Fans ohne Maske aus den Übertragungen der Spiele heraus. Wie die französische Nachrichtenagentur AFP beobachtete, wurden während der Vorrundenbegegnung zwischen Japan und Costa Rica (0:1) stattdessen Bilder von Spielern oder offiziellen eingespielt. Diese offensichtliche Zensur könnte eine Reaktion auf die aktuellen Proteste von Teilen der chinesischen Bevölkerung gegen die sehr strenge Null-Covid-Strategie der Kommunistischen Partei sein.

Saudischer Club will Superstar Ronaldo verpflichten

Der derzeit vereinslose Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo soll einem Medienbericht zufolge ein Millionen-Angebot des saudischen Clubs Al-Nassr vorliegen haben. Der Verein biete dem 37 Jahre alten portugiesischen Nationalspieler einen Vertrag über drei Jahre mit einem Gesamtvolumen von 225 Millionen US-Dollar, wie der amerikanische Sender CBS Sports berichtete.

🚨 Cristiano Ronaldo has been offered a three-year contract with Saudi club Al-Nassr worth $225 million, CBS Sports understands https://t.co/iQLjD5zm1F

Der Club könnte den Europameister von 2016 übrigens ablösefrei verpflichten, da kurz vor dem ersten WM-Spiel der Portugiesen in Katar gegen Ghana Ronaldos Club Manchester United die Trennung von Ronaldo bekannt gegeben hatte, weil dieser in einem Interview den Club heftig kritisiert hatte.

Iran-Coach sauer auf Klinsmann

Mit saloppen Aussagen zur Spielweise des Irans hat Jürgen Klinsmann den Ärger von Nationaltrainer Carlos Queiroz auf sich gezogen und für Aufregung in den sozialen Medien gesorgt. Klinsmann hatte in der BBC die unsaubere Spielweise des Iran beim 2:0 gegen Wales kritisiert.

Es ist Teil ihrer Kultur und wie sie spielen, sie haben den Schiedsrichter perfekt bearbeitet. Die Bank sprang ständig auf und beschwerte sich beim Linienrichter und vierten Offiziellen. Sie liegen einem die ganze Zeit im Ohr. Das ist ihre Kultur. Sie bringen dich dazu, die Konzentration zu verlieren.

Nachdem Klinsmanns Aussagen erst in den sozialen Medien und später sowohl von Queiroz als auch vom iranischen Verband scharf kritisiert worden waren, bemühte sich der frühere Bundestrainer am Morgen bei BBC-Breakfast um Einordnung.

Ich habe nie Carlos oder die iranische Bank kritisiert“, sagte Klinsmann. „Alles, was ich beschrieben habe, war ihre emotionale Art und Weise, die irgendwo bewundernswert ist.“ Seine Aussagen seien aus dem Zusammenhang gerissen worden. Er wolle Queiroz nun anrufen und die Situation beruhigen.

Dear Jurgen; You took the initiative to call me Carlos, so I believe it is proper to call you Jurgen. Right? Even not knowing me personally, you question my character with a typical prejudiced judgment of superiority. (...) https://t.co/JAq0l7Yp6n

Nationaltrainer Carlos Queiroz fordert Konsequenzen. „Diese Bemerkungen über die iranische Kultur, die iranische Nationalmannschaft und meine Spieler sind eine Schande für den Fußball“, twitterte Nationaltrainer Carlos Queiroz am Samstagabend erbost – und forderte den Rücktritt des Ex-Bundestrainers aus der Technical Study Group (TSG) des Weltverbandes FIFA.

Wales-Fan verstorben

Der 62-Jährige starb am Freitag in Doha. Laut BBC ist der Mann eines natürlichen Todes gestorben. Der walisische Fußballverband sprach den Angehörigen sein Beileid aus.

Wann pfeift die erste Frau?

Die ersten 32 Spiele werden allesamt von einem männlichen Schiedsrichter geleitet werden. Dabei sind für diese WM auch drei Schiedsrichterinnen nominiert. Stephanie Frappart aus Frankreich, Salima Mukansanga aus Ruanda und Yoshimi Yamashita aus Japan warten somit weiter auf ihren ersten Einsatz.

Breitseite gegen Kanada-Trainer: „Große Klappe – hast Du auch Eier?“

Kanadas Trainer John Herdman nimmt den Wirbel um seine „Fuck Croatia“-Aussage mit Humor. „Wir schauen seit dem 14. November keine Medien mehr an. Aber wenn man eine SMS von seiner Frau bekommt, dann weiß man, das etwas passiert ist“, sagte der 47-Jährige am Samstag.

Morgen um 17:00 Uhr trifft Kanada auf den Vizeweltmeister Kroatien. Nach dem 0:1 zum Auftakt gegen Belgien hatte Herdman seine Mannschaft gleich auf das Duell eingestimmt, dabei war ihm der Spruch herausgerutscht. Kroatische Medien griffen die Aussage natürlich auf.

Die Zeitung 24 Sata zeigte Herdman auf der Titelseite in einer Fotomontage komplett nackt. Über seinen Mund war ein großes Ahornblatt gedruckt, über sein Geschlechtsorgan ein kleines. „Du hast das Mundwerk, aber hast du auch die Eier?“, fragte die Zeitung auf dem Titel. Herdman fand dies extrem amüsant.

Canada's coach John Herdman: we're going to "f*ck Croatia" Croatian tabloid 24sata: “You have a big mouth [but] do you have the balls?” 😂 #CROCAN https://t.co/gYeieh9Gph

Meine Frau wird sich euch schnappen“, sagte er dem Journalisten der Zeitung, der ihn nach dem Titelbild fragte. „Ich habe ein wenig mehr Bauch als auf dem Foto. Ich habe zu viel gegessen.“ Als zusätzlichen Ansporn sieht der Brite die Aufregung nicht: „Wir haben 36 Jahre gewartet, um hier zu sein. Wir brauchen diese Titelseiten nicht als Motivation.

Enrique: Torres würde sofort rausfliegen, wenn...

Spaniens Nationaltrainer Luis Enrique hat seinem Stürmer und potenziellen Schwiegersohn Ferran Torres scherzhaft gedroht, falls der ihn zum Opa macht. Im Video-Livestream mit Fans auf Twitch wurde der 52-Jährige gefragt, wie er reagieren würde, wenn Torres nach einem Tor den Schnuller-Jubel zeigen würde.

A las 20:00 os espero donde siempre ( hora española). Gracias. https://t.co/C5jASGl405

Wenn Ferran Torres ein Tor macht, freue ich mich sehr. Wenn er diese Geste mit dem Schnuller machen würde, dann würde ich ihn auf der Stelle auswechseln, auf die Tribüne setzen und er würde den Rasen nicht mehr betreten“, versicherte Luis Enrique am Rande der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar energisch, dann aber doch schmunzelnd.

Mit dem Schnuller-Jubel verweisen Fußballer gerne auf die Schwangerschaft ihrer Frau oder Freundin. Der 22 Jahre alte Barcelona-Angreifer Torres ist mit Trainer-Tochter Sira Martinez liiert. Beim 7:0 zum WM-Auftakt der Spanier gegen Costa Rica erzielte er zwei Treffer.

Ex Schalke-Star wischt sich Schweiß an Fotografen-Leibchen ab

Der US-Spieler Weston McKennie hat sich beim Spiel seiner Mannschaft gegen England (0:O) auf besondere Art und Weise das Rampenlicht verschafft. Zum einen trug er die Landesfarben der USA als Frisur. Außerdem wischte er sich den Schweiß am Leibchen eines Fotografen ab. Dieser schien sehr irritiert von der Aktion gewesen zu sein.

McKennie using the photographer's bib to dry his hands before the throw-in 😅 https://t.co/CyKQBzKaq6

Flick ordnet spätes Abschlusstraining an

Der Bundestrainer Hansi Flick hat das Abschlusstraining vor dem zweiten Gruppenspiel am Sonntag gegen Spanien nach hinten terminiert. Das Training findet nun um 19:30 Uhr Ortszeit statt. Das Spiel wird am nächsten Tag sogar erst um 22 Uhr Ortszeit im Al-Bait Stadion angepfiffen.

„Een big Knuffel“: Niederlande-Coach Louis van Gaal umarmt Journalisten

Der Coach der Niederlande, Louis van Gaal, hat auf der Pressekonferenz vor dem zweiten Spiel der Niederlande gegen Ecuador einen Journalisten umarmt. Auf der Konferenz meldete sich der Journalist Papa Gueye aus dem Senegal für eine Frage. Doch die kam nicht. Stattdessen sagte er van Gaal lieber, wie großartig er ihn finde, obwohl seine Mannschaft den Senegal besiegt hatte. Da ging dem bisweilen knurrigen 71-Jährigen das Herz auf. „Ich bekomme nicht oft so nette Dinge gesagt. Du bekommst von mir ‚Een big Knuffel‘“, sagte der sichtlich berührte van Gaal. Am Ende der Pressekonferenz rief der Bondscoach, wie der Trainer der Nationalmannschaft in den Niederlanden genannt wird, den Journalisten zu sich und dieser bekam seinen Knuffel (Umarmung). „Es ist das erste Mal, dass ich ihn sehe. Er ist ein cooler Typ“, sagte Gueye nach der Umarmung und ein paar Fotos.

Katar ist ausgeschieden

Die Gastgeber müssen sich nach der Gruppenphase von der Weltmeisterschaft im eigenen Land verabschieden. Das Team verlor auch das zweite Spiel. Gegen den Senegal unterlag das Team mit 1:3. Der Treffer gegen den Senegal durch Mohammed Muntari war das erste Tor für Katar bei einer Weltmeisterschaft.

Gastgeber Katar ist bei der Fußball-WM schon nach zwei Spieltagen ohne Chance, das Achtelfinale zu erreichen. Die Stimmung war bei der Niederlage gegen Senegal trotzdem besser als zum Auftakt, auch wegen der rätselhaften Fangruppe. https://t.co/ECzXVAJU5j #QATSEN #Katar2022

Umfrage: Fast die Hälfte der Deutschen rechnet mit weiterer Niederlage der Nationalelf

Fast die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland geht vor dem Spiel gegen Spanien bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar von einer weiteren Niederlage der deutschen Nationalmannschaft aus. 13 Prozent glauben stattdessen an ein Unentschieden, einen Sieg erwartet nur rund jeder Zehnte (11 Prozent). Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov. Mehr als die Hälfte der Befragten (55 Prozent) gab an, das Spiel gegen Spanien nicht live im Fernsehen verfolgen zu wollen. Lediglich jeder Dritte plant, die Partie live anzuschauen.

Die 1:2-Niederlage der Nationalmannschaft gegen Japan am Mittwoch hat bei den meisten Befragten unterdessen keine starken Gefühle ausgelöst. 36 Prozent gaben an, Gleichgültigkeit zu verspüren, überrascht von dem Ergebnis waren lediglich 7 Prozent.

Unsere heutige #ZahldesTages: 45 Prozent der Deutschen glauben, dass die deutsche #Fußball-Nationalmannschaft ihr zweites Gruppenspiel bei der Fußball-#WM in #Katar gegen #Spanien verlieren wird. #Qatar2022 #WM2022 #DFB #GERESP Mehr Infos: https://t.co/sYlAZtvyBZ https://t.co/gTMN8a9fAp

Überraschender Sieg: Iran gewinnt gegen Wales 2:0

Irans Fußballer sind ihrem Traum vom erstmaligen Erreichen der K.o.-Runde einer WM einen Schritt näher gekommen. Nach der 2:6-Pleite gegen England gewann die iranische Nationalmannschaft am Freitag 2:0 gegen Wales. Die beiden Tore fielen erst in der Nachspielzeit (99. und 101. Minute).

Die Waliser in der Schlussphase nur noch zu zehnt: Torhüter Wayne Hennessey rammte weit außerhalb des Strafraums den Iraner Mehdi Taremi mit gestrecktem Bein in Brusthöhe um. Nach dem Videobeweis gab es Rot und Hennessey musste den Platz verlassen.

Bereits vor dem Anpfiff waren alle Augen auf die Spieler von Iran gerichtet. Würden sie, wie beim erstem WM-Spiel gegen England, wieder das Mitsingen der Nationalhymne verweigern? Nein, alle Spieler sangen mit – oder bewegten zumindest ihre Lippen.

Was sonst noch beim Spiel Iran - Wales geschah, SWR3-Reporterin Anne Hilt:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten SWR3-Reporterin Anne Hilt zu Regenbogenfarben und Nationalhymne bei Wales/Iran

Dauer

Mit Beginn des zweiten Spieltags soll es wieder etwas bunter werden in den WM-Stadien in Katar. Regenbogenfarben sind jetzt laut FIFA doch erlaubt auf den Rängen. Wie bunt war es denn bei der Partie Wales gegen Iran?

Irans Fußballer haben ihre Hymne wieder mitgesungen

Die Fußball-Nationalspieler des Irans haben vor ihrem zweiten WM-Spiel gegen Wales bei der eigenen Nationalhymne allesamt wieder mitgesungen. Von den Anhängern auf den Rängen gab es dafür anfangs leichte Pfiffe, die sich aber schnell mit Jubel mischten. Auf den Rängen waren allerdings auch in Tränen aufgelöste Fans zu sehen.

Iran fans booed, whistled and cried through the national anthem ahead of the #FIFAWorldCup game against Wales. https://t.co/4ntlWiafOP

Zum Auftakt gegen England (2:6) hatte die Mannschaft noch ein Zeichen der Solidarität an die Regime-Kritiker in der Heimat gesetzt und während der eigenen Hymne geschwiegen. Nach dem Tod der 22-Jährigen Mahsa Amiri war es dort zu Massenprotesten gekommen, beim harten Vorgehen der Polizei starben seitdem fast 400 Menschen.

Das heimische Staatsfernsehen hatte während der Hymne beim Auftaktspiel nur eine Totale eingeblendet, während der auf den Rängen unüberhörbaren „Freiheit, Freiheit“-Rufe wurde der Ton abgedreht. Nun verzichtete die Mannschaft auf einen weiteren Protest.

Wir stehen nicht unter Druck“, hatte Angreifer Mehdi Taremi vor dem zweiten Spiel berichtet: „Ich will nicht über politische Dinge reden. Wir sind hierhergekommen, um Fußball zu spielen. Ich kann nichts ändern.

Regenbogenfarben in WM-Stadien doch erlaubt

Katar wird seine restriktive Haltung bezüglich der Regenbogenfarben in den WM-Stadien aufgeben. Mit Beginn der zweiten Runde der Gruppenphase am Freitag sollen Anhänger, die ihre Unterstützung für die LGBTQ+-Community in den Arenen zeigen, dafür nicht mehr vom Sicherheitspersonal behelligt werden.

Genau dies war in den vergangenen Tagen mehrfach geschehen. Stadionbesucher waren immer wieder aufgefordert worden, ihre bunten Kleidungsstücke auszuziehen und entsprechende Motive zu verdecken. Laut dem Fußball-Verband von Wales sind alle an der WM-Endrunde beteiligten nationalen Verbände vom Weltverband FIFA über die entsprechende Zusicherung des Gastgebers informiert worden.

In response to the FAW, FIFA has confirmed that fans with Rainbow Wall bucket hats and rainbow flags will be allowed entry to the stadium for @Cymru’s match against Iran on Friday. All World Cup venues have been contacted and instructed to follow the agreed rules & regulations. https://t.co/9XRlx98V6h

Rekord: Ronaldo trifft bei fünf Weltmeisterschaften

Cristiano Ronaldo ist nach seinem Elfmeter-Treffer zum 1:0 im Vorrundenspiel gegen Ghana der erste Fußball-Profi, der bei fünf verschiedenen Weltmeisterschaften getroffen hat. Der 37 Jahre alte Portugiese ist damit alleiniger Rekordhalter in dieser Kategorie. Zuvor war der Superstar einer von fünf Spielern, die bei vier verschiedenen Weltturnieren getroffen haben.

Neben Ronaldo gelang dies noch dem Brasilianer Pelé, den Deutschen Uwe Seeler und Miroslav Klose und zuletzt auch dem Argentinier Lionel Messi.

Für Ronaldo war es das insgesamt achte WM-Tor. WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose kommt auf 16 Treffer bei Endrunden. Ronaldo fehlt nun noch ein Tor, um den portugiesischen Rekord von neun Treffern einzustellen, den bislang Eusebio hält. Der Offensivspieler nimmt in Katar an seiner fünften WM nach 2006, 2010, 2014 und 2018 teil. Bei seinen ersten drei Turnieren erzielte er jeweils ein Tor, 2018 in Russland kamen vier WM-Treffer dazu.

Stadionverbot für Brasiliens Ronaldo: Das steckt dahinter

Brasiliens ehemaliger Weltklasse-Stürmer Ronaldo kann die Seleção bei ihrem WM-Auftakt nicht im Stadion unterstützen. Der 37-Jährige wurde in Katars Hauptstadt Doha positiv auf Corona getestet, wie er über die sozialen Medien mitteilte.

In einem kurzen Videoclip versichert der Weltmeister von 2002, dass es ihm gut geht. „Ich bin heute mit Symptomen einer leichten Grippe aufgewacht“, sagte Ronaldo. „Ich werde die nächsten fünf Tage in meinem Hotelzimmer isoliert sein.“ Er wünsche der Seleção für ihr erstes WM-Spiel heute Abend um 20 Uhr gegen Serbien alles Glück der Welt.

Hoeneß kritisiert DFB für Mutlosigkeit gegenüber FIFA

Uli Hoeneß hat dem Deutschen Fußball-Bund in der Auseinandersetzung mit der FIFA fehlenden Mut vorgeworfen. „Sie haben nicht den Mut gehabt, der FIFA die Stirn zu zeigen. Das wäre dringend notwendig gewesen, denn für mich ist Gianni Infantino eine große Katastrophe für den Weltfußball“, sagte der Ehrenpräsident des FC Bayern in RTL Direkt. Es sei „eine wunderbare Chance gewesen, ihm zu zeigen: Bis hierher und nicht weiter“, sagte Hoeneß. Diese habe der DFB leider vertan.

Der ehem. FCB-Präsident Uli Hoeneß attackiert im #RTL-Interview den FIFA-Chef & wirft dem DFB Mutlosigkeit vor. Mehr dazu heute - am 23.11. - um 22:15 Uhr bei #RTLDirekt. Und am 24.11. um 0:25 Uhr im „RTL Nachtjournal spezial“ #GERJPN #DieMannschaft @floriankoenig1 @NikolausBlome https://t.co/VvOP8uAK1O

Japaner feiern süßen Otter nach Sieg über DFB-Mannschaft

Ein Flussotter namens Taiyo wird in Japan nach dem sensationellen Sieg über Deutschland bei der Fußball-WM in Katar gefeiert. Der im Maxell Aqua Park Shinagawa in Tokio lebende Taiyo hatte nämlich einen Schocksieg Japans gegen den viermaligen Weltmeister Deutschland beim Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft am Mittwoch vorhergesagt. Das tat das acht Jahre alte Männchen, in dem es am Vortag einen Mini-Fußball in einen blauen Eimer mit der japanischen Flagge legte. Den roten Eimer mit der deutschen Flagge und einen gelben mit der Aufschrift „Unentschieden“ ignorierte Taiyo.

Wie Faeser: Belgiens Außenministerin mit „One Love“-Binde in Katar

Mit der „One Love“-Kapitänsbinde am linken Oberarm hat Belgiens Außenministerin Hadja Lahbib das erste WM-Spiel ihrer Mannschaft in Katar besucht. Die 52-Jährige zeigte sich am Mittwoch beim Spiel gegen Kanada auf der Tribüne des Ahmad bin Ali Stadion von Al-Rajjan neben FIFA-Präsident Gianni Infantino.

Wenige Stunden zuvor hatte Bundesinnenministerin Nancy Faeser das deutsche Spiel gegen Japan besucht und ebenfalls die Binde getragen. Schon vor dem Anpfiff hatte die SPD-Politikerin ihre scharfe Kritik am Fußball-Weltverband FIFA, der den Mannschaften das Tragen des Symbols bei der Endrunde in Katar unter Androhung von Sanktionen verboten hatte, erneuert.

De tout cœur avec les Diables rouges! 🇧🇪 My heart goes out to our Red Devils! 🇧🇪 Mijn hart gaat uit naar onze Rode Duivels! 😉 #OneLove 🏳️‍🌈 #FIFAWorldCup https://t.co/Zg1DuWLT5t

STAND
Autor/in
SWR3

Meistgelesen

  1. Gas und Strom Schluss mit Energieabzocke: Preiserhöhungen wohl ungültig 💡

    Die Regierung will Missbrauch bei den Gas- und Strompreisen verhindern. Angekündigte Preiserhöhungen der Anbieter könnten ungültig sein.

    DASDING DASDING

  2. Illerkirchberg

    Haftbefehl gegen Tatverdächtigen Strobl: Angriff von Illerkirchberg „keine Rechtfertigung für Hass und Hetze“

    Ein Eritreer hat zwei Schülerinnen bei Illerkirchberg angegriffen. Eins der Mädchen starb. Der Tatverdächtige ist in U-Haft. BW-Innenminister Strobl ruft zu Besonnenheit auf.

    MOVE SWR3

  3. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Ausbau der erneuerbaren Energien infolge des Ukraine-Kriegs

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  4. Ho Ho Ho Hochwertige Lego-Pakete gewinnen

    Noch keine Geschenkidee für Weihnachten? Wir hätten da was: Bei SWR3 könnt ihr euch Überraschungspakete im Wert von über 1000 Euro sichern. Wie das geht, erfahrt ihr hier.

  5. SWR3 präsentiert Red Hot Chili Peppers 2023 in Mannheim: Einziges Deutschland-Open-Air!

    Die legendären Funk-Rocker kommen nächstes Jahr auf das Maimarktgelände. Erlebt das Konzert mit SWR3. Hier gibts alle Infos – und die Tickets!

  6. Berichte über frühzeitige Haftentlassung Boris Becker vor Weihnachten zu Hause?

    Ex-Tennisstar Boris Becker sitzt in einem britischen Gefängnis – und müsste da auch noch ein halbes Jahr bleiben, bevor er auf Bewährung raus dürfte. Es gibt da aber eine Sonderregel...

    MOVE SWR3