STAND
AUTOR/IN

In Berlin herrschte in manchen Wahlbezirken regelrechtes Chaos: Bis zu zwei Stunden mussten Menschen vor Wahllokalen anstehen, um zu wählen. Viele Berliner wählten auch noch nach 20 Uhr.

Was war da los? Bis 20 Uhr sah man teilweise lange Schlangen vor einigen Wahllokalen in Berlin. Erfahrene Wahlhelfer schütteln die Köpfe über die Zustände bei der Berlin-Wahl: Das haben sie „in 20 Jahren nicht erlebt“ äußerten sich manche gegenüber dem rbb. In einem Wahllokal im Bezirk Pankow hatten die Letzten gegen 18:45 Uhr ihre Stimmen abgegeben, in Reinickendorf standen gegen 19 Uhr noch bis zu 20 Menschen auf dem Gehweg vor einem Wahllokal.

Danke Berlin! Nach 3 Stunden anstehen durfte ich um 19.50 Uhr wählen - draußen warten immer noch Menschen https://t.co/vah9MIEcPi

Chaos am Super-Wahl-Sonntag in Berlin

Der rbb berichtet, dass es die unterschiedlichsten Probleme gab: Zum einen wählten die Berliner auch das Abgeordnetenhaus und die zwölf Bezirksparlamente neu. Dann gab es zu wenige Stimmzettel in manchen Wahllokalen, einige Wahlhelfer waren erkrankt, der Wahlbüroleiter in Spandau war nicht erschienen, und in Wahllokal in Wilmersdorf waren Wahlzettel ausgegangen – die Polizei wurde gerufen, um sie nachzuliefern. Aber auch die Polizei hatte wegen des Berlin-Marathons Schwierigkeiten durchzukommen, so eine Polizeisprecherin.

Wahl 2021: Seit 1h stehen Freunde von mir vorm Wahllokal in der Schlange, nichts geht voran, Grund: keine Stimmzettel mehr. Jetzt fährt ein Wahlhelfer los & holt welche. Wird aber dauern, Stadt dicht: Marathon. Woanders wählen "geht nicht mehr". Einige gehen (wohl nachhause).

Auch im Wahllokal in einer Grundschule am Teutoburger Platz in Berlin-Prenzlauer Berg waren um 18:30 die Stimmzettel ausgegangen.

„Alle, die jetzt gerade hier auf dem Hof stehen, dürfen hoffentlich heute noch wählen, sobald die Stimmzettel da sind,“ ist auf dem Video einer Userin zu hören, die in der Warteschlange steht.

Berliner wählten auch noch nach 20 Uhr

Ein Wähler aus Berlin-Köpenick schrieb dem rbb, er habe fünf Stunden auf die Stimmabgabe gewartet, es gebe dort keine Sitzmöglichkeiten für Senioren. Manche Wähler gäben auf und verzichteten auf ihre Stimmenabgabe, heißt es in der Zuschrift.

Wann die letzten Berliner gewählt haben, weiß auch die Landeswahlleitung nicht. Es sei unklar, wie lange in der Hauptstadt noch Stimmen abgegeben wurden. Die Landeswahlleiterin Petra Michaelis bestätigte am Sonntagnachmittag dem rbb, dass es in Berliner Wahllokalen zu mehreren Pannen gekommen ist. Wie viele Wahllokale betroffen sind, konnte sie zu diesem Zeitpunkt nicht sagen.

(1/3) Wegen vertauschter Wahlzettel ist es am Sonntag in einigen Berliner Wahllokalen leider zu Verzögerungen und ungültigen Stimmabgaben gekommen. Der Bundeswahlleiter ist im engen Austausch mit der zuständigen Landeswahlleiterin.

Verantwortliche: „Hier herrscht Chaos“

„Hier stehen noch mindestens 100 Leute. Bei anderen Wahllokalen ist es genau das Gleiche, höre ich von Kollegen“, berichtet die Leiterin eines Wahllokals in Pankow am Nachmittag.

Viele Wartende seien wütend, weil sie nicht verstehen könnten, wie es zu wenige Stimmzettel geben könne, sagte sie weiter. Die Wahl sei ihrer Meinung nach nicht gut vorbereitet gewesen, es seien von Anfang an mehr Stimmzettel nötig gewesen. Ein weiterer Grund für die Verzögerung sei, dass die Menschen länger als sonst in den Wahlkabinen seien, weil sie sich die verschiedenen Wahlzettel intensiver anschauten.

Gerade erlebt: Ein Wahlleiter eines anderen Wahllokals kommt ins Wahllokal gerannt. „Habt ihr noch Stimmzettel für die Berlin-Wahl? Wir brauchen dringend welche“, ruft er. „Nein haben selbst nur noch wenig“. Wahlhelfer murmeln „peinlich“ https://t.co/1er0NDbAfj via @welt

Auch der ehemalige ARD-Journalist Ulrich Deppendorf stand im Chaos und twitterte:

WahlChaos in Berlin. Im Wahllokal Ustinov Schule in Charlottenburg sind die Wahlzettel ausgegangen! Ersatz kommt nicht durch wegen Berlin-Marathon! Unfassbar! https://t.co/DhCTqPV1XE

Berliner waren genervt

Zahlreiche Berliner twitterten aus den Warteschlangen. Nur, wer bis 18 Uhr in der Schlange anstand, durfte auch noch wählen. Aber auch nach der offiziellen Schließung der Wahllokale um 18.00 Uhr konnte nach Angaben aus der Geschäftsstelle der Landeswahlleiterin noch wählen, wer entsprechend rechtzeitig in der Schlange stand.

Chaos zur #btw21 und Co in #Berlin. Beim Wahllokal 617 gibt's eine Warteschlange von über 120m. Habe knapp 10 Meter in 30 Minuten geschafft. Es gibt nur drei Wahlkabinen. https://t.co/n2yDHQpLWq

Also im #Wahllokal 708 wird das nicht mehr mit der Stimmangabe bis 18 Uhr. #Berlin #Chaos https://t.co/lxtDTe4qJ2

Chaos in Berlin. Allein vor meinem Wahllokal eben fast 2 Straßenblöcke lange Schlange. Letzte Werbung für Rot-Rot-Grün. #btw21 #aghw21 https://t.co/sQ6mHidG85

User berichten über Mängel bei Organisation

User beklagten, dass es in manchen Wahllokalen nur zwei Wahlkabinen gebe, die zudem in sehr kleinen Räumen untergebracht seien. Es herrsche teilweise dichtes Gedränge, Corona-Abstandsregeln könnten kaum eingehalten werden, so etwa ein User aus Karow.

STAND
AUTOR/IN

Meistgelesen

  1. Starker Wind in BW und RLP Herbststurm „Ignatz“: Das erwartet dich in den nächsten Stunden

    Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz stehen vor dem ersten großen Herbststurm in diesem Jahr. Schon Mittwoch Nachmittag ging es los.  mehr...

  2. Pulver statt Flüssig Waschmittel-Test 2021 zeigt eindeutige Tendenz

    Wir dürfen uns freuen: Der neue Test der „Stiftung Warentest“ zeigt, dass vor allem günstige Produkte vorne liegen. Zudem wirkt Pulver besser als Flüssigmittel gegen Flecken.  mehr...

  3. Leipzig

    Antisemitismus-Vorwürfe gegen Rezeptionisten Interner Bericht entlastet Mitarbeiter – wird die Akte Ofarim geschlossen?

    Ein 118 Seiten langes Gutachten entlastet den beschuldigten Mitarbieter. Das Hotel selber schließt damit die Sache Ofarim und dessen Vorwurf des Antisemitismus. Aber beendet sind die Ermittlungen keineswegs.  mehr...

  4. Die Vorwürfe werden konkreter Bild bekommt neuen Chef: Deswegen wurde Julian Reichelt gefeuert

    Der Medienkonzern Axel Springer hat Bild-Chefredakteur Julian Reichelt am Montag vor die Tür gesetzt. Jetzt gibt es mehr Infos zu den Hintergründen.  mehr...

  5. Orkantief „Ignatz“ Sturmschäden und Zugausfälle – wer muss zahlen?

    Der Sturm ist da und damit die Fragen: Was kann ich tun bei Bahn- und Flugausfällen? Muss ich bei einem Sturm überhaupt zur Arbeit? Und wer zahlt den ganzen Stress?  mehr...

  6. Es juckt untenrum Die 5 häufigsten Geschlechtskrankheiten

    Über Geschlechtskrankheiten möchte niemand sprechen. Aber wenn es juckt, sollte man das untersuchen lassen. Was sind die häufigsten Geschlechtskrankheiten und was mache ich dagegen?  mehr...