STAND
AUTOR/IN
Anne Vogd
Steffen Auer
Steffen Auer (Foto: SWR3)

‚Let’s make Britain small again‘ – wer beim Brexit so gedacht hat, hatte die Vibes wohl nicht gespürt, denn dank der Sprache kann von UK-Downshifting keine Rede sein.

Hört euch hier Anne Vogds Gedanken zu Anglizismen an:

Anglizismen (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Volle Kanne Anne Anglizismen

Dauer

Cooler Move, aber legit, wer beim Smalltalk, Straighttalk oder Deeptalk keine englischen Wörter dropped, wird von seiner audience nicht mehr richtig supported, wenn nicht sogar gecancelt. Safe. ‚English made in Germany‘ wirkt im Office Talk wie ein Karriere Booster. Namedropping, egal ob on point delivered oder random gespreaded, ist nicht nur nice, es gehört heute zu den Top Skills eines Key-Performers und wird auch von Content-Managern appreciated.

Auch wenn Namedropping oft nur pretending ist – egal, ihr würdet trotzdem dafür nicht gedisst - im Gegenteil: Wer die englischen Wörter als brexuelle Belästigung empfindet, darf heute keine große Bucket List mehr haben.

Deutsch dagegen ist nicht fame. Deutsch ist mega uncool. Damit kann man nicht wirklich connecten. Aber okay: ‚Coffee2go‘ würde hier auch frei übersetzt ‚Kaffee zum Wegtragen‘ heißen und ein ‚lolliger Prank‘ auf Youtube hieße hier ‚lustiges Schildbürgerstreich-Video‘.

Irgendwie weird. Andererseits: Nur weil alle in der New-Work-Hölle Mac Books auf dem Schoß haben, von Coworking Space zu reden, statt von Büro…. hm… Dann sollte man auch konsequent sein und nicht mehr Jugendsprech sagen, sondern ‚Modern Talking‘. Nein, das matcht nicht – das wäre wirklich zu cringe.

Das solide Baden-Württemberg hatte jetzt den richtigen Spirit: Es präsentiert sich zukünftig national wie international als ‚The Länd‘. Aus Ministerpräsident wird wahrscheinlich bald ‚Highlander‘ und aus Vogelhäuschen ‚Birdbistro‘. Das hat mich getriggert. Ich will ab jetzt auch mehr contemporary sein. Das wird heavy. Wo ich 2017 doch fix und fertig war, als aus ‚Capri Sonne‘ ‚Capri Sun‘ wurde. Auf den Schrecken habe ich mir erstmal einen ‚Huntermeister‘ gegönnt.

Meistgelesen

  1. Influencer beteiligen sich Tobias Dreiseitel vermisst: Große Suche über Instagram und TikTok

    Ein 25-Jähriger aus Bayern wird vermisst. Seine Partnerin und eine Freundin erreichen über Instagram und TikTok Millionen mögliche Unterstützer. Hilft das der Polizei bei der Suche?  mehr...

  2. Top-Act für 2023 steht fest Wacken 2022: Warum der Schweigefuchs trendet

    Kaum ist Wacken vorbei, googeln viele wieder nach dem Metal-Festival. Doch warum explodieren Suchanfragen nach dem „Schweigefuchs“? Ursache dafür ist eine bekannte Website.  mehr...

  3. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen Estland und Finnland fordern Reiseverbot für russische Touristen in der EU

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  4. Klotten

    Achterbahn bleibt geschlossen Freizeitpark Klotten öffnet wieder nach Todessturz aus Achterbahn

    Am Samstag war eine 57-Jährige Frau aus der Achterbahn des Tier-und Freizeitparks Klotten in Rheinland-Pfalz gestürzt. Das Unternehmen teilte nun mit, dass die Ermittlungen vor Ort abgeschlossen seien.  mehr...

  5. Lake Mead

    Gruselige Funde am Lake Mead See bei Las Vegas: Dürre bringt immer mehr Leichen zutage

    Seit Mai werden immer mehr menschliche Überreste im Lake Mead freigelegt. Der sinkende Wasserpegel könnte dazu beitragen, jahrzehntealte Verbrechen aufzuklären.  mehr...

  6. FAQ zum Haarausfall Das TGF-beta Protein: Die Lösung gegen Haarausfall?

    Im Juni dieses Jahres sind Forschende auf das Protein TGF-beta gestoßen. Könnte man dieses Protein blockieren, um dem Haarausfall entgegenzuwirken? Wir haben das geprüft.  mehr...