40 Gewinner waren mit SWR3 und Intersport vom 21. bis 25. Juni auf einer Tour in den Alpen. Als Highlight obendrauf ging es noch auf eine Wanderung mit Skifahrer Felix Neureuther. Was sonst noch so in Oberammergau geboten war, seht ihr im Erlebnis-Blog.

Im Live-Blog konntet ihr gechillt von zuhause aus miterleben, wie die SWR3-Gewinner beim Canyoning die Klippen runtergesprungen sind, sich mit Felix Neureuther auf Wandertour begeben haben und mit den Mountainbikes die Berge runter gebrettert sind.

Erlebnis-Blog: Auf Trekking-Tour mit Felix Neureuther

Canyoning oder Elektro-Mountainbike? Das ist hier die Frage…

Im Testcenter wurden die Teilnehmer zunächst mit dem neuesten Equipment für die Touren ausgestattet. Kletterschuhe, Funktionsshirts, Mountainbikes, Fitnesstracker… alles konnte getestet werden. Sobald alle ihre Ausstattung hatten, ging es weiter ins Hotel und zum Willkommensempfang ins Schloss Linderhof. Am Donnerstag ging es dann früh morgens los. Es konnte zwischen Halbtages- und Ganztagesaktivitäten gewählt werden. Zur Auswahl standen unter anderem der Kletterwald oder ein Canyoning-Abenteuer am Plansee.

Hier gibt es alle Touren im Überblick

Wandern und Hüttengaudi mit Felix Neureuther

Die SWR3-Gewinner bekamen zu den Touren noch ein Extra obendrauf: Felix Neureuther begrüßte sie am Freitag exklusiv im Hotel, bevor er mit ihnen eine gemeinsame Wanderung durch das Graswangtal machte – selbstverständlich mit Hütteneinkehr.

Impressionen vor Ort

Geniale Touren in einer wunderschönen Landschaft mit gutgelaunten Gewinnern. Hier gibt es eine Kurzzusammenfassung in Bildern.

So schön war es im Ettal; Foto: SWR3.de / Daniel Oechsler
SWR3.de / Daniel Oechsler

So gelingt das perfekte Foto

Am Samstag hieß es dann nochmal Action: Mountainbiken, klettern, wandern … Wer wollte, konnte es aber auch ein bisschen ruhiger angehen und an einem Fotoworkshop teilnehmen.

Das Programm in Bildern

Gipfeltreffen in Oberammergau; Foto: Hotel Blaue Gams

Mitten im Grünen liegt das Hotel „Blaue Gams“.

Hotel Blaue Gams

Anforderungen: ▲▲▲= schwer ▲▲= mittel ▲= leicht

Columbia Trailrun ▲▲▲

Gipfeltreffen in Oberammergau; Foto: Intersport
Intersport

2 Std · 10 km · 700 Höhenmeter oder
3 Std · 15 km · 1000 Höhenmeter

Die Ammergauer Bergwelt auf Trails rund um Oberammergau erkunden. Es kann zwischen einer zwei- und einer dreistündigen Tour gewählt werden. Beide Varianten führen über den Altherrenweg in Richtung Aufacker und Stierkopf.

Kletterwald am Kolbensattel ▲

4 Std

An der Bergstation der Kolbensattelhütte auf knapp 1300 Höhenmetern liegt der Kletterwald. Die acht Parcours mit 73 Übungen verlaufen in Höhen von ein bis 16 Meter. Actionreiche Seilübungen und Holzbrücken fordern Mut und Geschicklichkeit.

E-Mountainbike Schnupperrunde ▲

Gipfeltreffen in Oberammergau; Foto: Intersport
Intersport

4 Std

E-Biken ist voll angesagt. Auf der Tour rund um Oberammergau werden auf speziellen Wegen steile Anstiege, kernige Abfahrten und Bike-Trails getestet – und das alles mit dem Rückenwind aus der Steckdose.

Klettererlebnis Alpspitze ▲▲▲

5-6 Std

Beim Klettererlebnis Alpspitze kommen sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene voll auf ihre Kosten. Das Übungsgelände bietet eine Mischung an einfachen, aber auch kniffligen Routen.

Gipfeltour Kofel ▲▲▲

Gipfeltreffen in Oberammergau; Foto: Intersport
Intersport

4-4,5 Std · ca. 11 km · Auf- und Abstieg je 590 Höhenmeter

„Oberammergauer Matterhorn“ – so nennen die Einheimischen den Kofel (1342 m) auch. Kein Wunder, denn er weist mit seiner Pyramidenform eine gewisse Ähnlichkeit auf. Über steile Serpentinen steigen wir hinauf zum Kofelsattel. Ab hier beginnt der anspruchsvollere Teil der Tour mit den ersten drahtseil-gesicherten Passagen, die den Aufstieg auf den Kofel erleichtern. Die Aussicht vom Gipfel ist atemberaubend.

Aufacker-Tour ▲▲

5 Std · ca. 13 km · Auf- und Abstieg je 400 Höhenmeter

Über teilweise steile Serpentinen windet sich der Pfad hinauf zum Gipfel, der mit einer traumhaften Aussicht auf Oberammergau wartet. Hinab geht es über breitere Wege durch den Bergwald zur Panoramagaststätte Romanshöhe, in der man den Blick über das Ammertal schweifen lassen kann.

Canyoning am Plansee ▲▲

Gipfeltreffen in Oberammergau; Foto: Intersport
Intersport

ca. 6-7 Std

Ein Labyrinth aus spektakulären Schluchten, steilen Felsabbrüchen und ausgespülten Felskammern wartet darauf, erkundet zu werden. Die Stuibenfälle bieten einige fünf bis sechs Meter hohe Sprünge und spannende Rutschen. Das Highlight der Tour ist aber eine Stelle, an der man sich 30 Meter abseilt, und das umsprüht von der Gischt des Wasserfalls.

Auf dem Schnitzerpfad ▲

3 Std

Oberammergau, das Dorf der Holzschnitzer. Diese Tour ermöglicht exklusive Einblicke in das heimische Schnitzhandwerk. Guides erklären, wie sich das heimische Schnitzerhandwerk im Laufe der Jahrhunderte entwickelt hat und besichtigen mit den Teilnehmern historische Schnitzwerkstätten.

Fotoworkshop am Laber ▲

Gipfeltreffen in Oberammergau; Foto: Intersport
Intersport

8 Std (inkl. Pause)

Auf dieser Tour wird das Wissen rund um Fotografie und Bildgestaltung vertieft. Unter fachkundiger Anleitung werde die neuesten Kameras getestet. Es wird zu ausgesuchten Plätzen gewandert und die besten Motive entlang der Laine werden entdeckt. Zusammen mit Profis werden die Bilder analysiert und besprochen. Am Ende des Workshops nimmt jeder Teilnehmer seine Bilder auf einer SD-Speicherkarte und sein schönstes Werk als A3-Poster mit.

Im Reich des Steinadlers▲

4 Std · ca. 9 km · Auf- und Abstieg je 100 Höhenmeter

Das Ammergebirge ist das größte Naturschutzgebiet Bayerns und zugleich die Heimat und Brutstätte für sieben Steinadler Paare. Die Chancen stehen gut, dass man den „König der Lüfte“ bei Revierflügen und vielleicht sogar am Horst beobachten kann. Schon beim Wandern erfahren die Teilnehmer interessante Details über den Schutz und das Leben der Steinadler vor Ort und lernen außerdem seltene Pflanzen und weitere bemerkenswerte Tiere des Ammergebirges kennen.

Mountainbike-Tour▲▲

Gipfeltreffen in Oberammergau; Foto: Intersport
Intersport

4 – 5 Std · 40 km · Auf- und Abfahrt je 750 Höhenmeter

Diese Tour zeigt alle Besonderheiten der Ammergauer Alpen. Die Höhenmeter verteilen sich gut auf viele kleinere Anstiege und Abfahrten. Auf dieser Tour wird das Voralpenland erkundet. Man fährt vorbei an ursprünglichen Bauerndörfern, dem Ammerdurchbruch, wo der Fluss eine Schlucht gerissen hat, und genießt die Natur. Für eine Einkehr in einem Biergarten bleibt natürlich auch Zeit.

Im königlichen Jagdrevier ▲▲

6 Std · ca. 17 km · Auf- und Abstieg je 1076 Höhenmeter

Von Schloss Linderhof führt die Tour durch Bergmischwald auf einem alten Karrenweg auf den Klammspitzkamm. Auf diesem Weg sind im 19. Jahrhundert die königlichen Wittelsbacher hinauf zu ihren Jagdhäusern geritten. Es folgt ein kurzer Anstieg zum Gipfel des Brunnenkopfes. Entlang des Kamms wandert man hinüber zum Pürschling-Haus, ein ebenfalls königliches Jagdhaus.

Tour Neuschwansteinblick ▲▲

Gipfeltreffen in Oberammergau; Foto: Intersport
Intersport

5 Std · Auf- und Abstieg je 800 Höhenmeter

Diese Rundtour erschließt viele Sehenswürdigkeiten rund um die weltberühmten Königsschlösser bei Füssen. Nach der Anfahrt mit dem Bus startet die Wanderung durch die Pöllatschlucht, vorbei am 45 Meter hohen Wasserfall zur Marienbrücke. Von dort aus genießt man einen super Blick auf Schloss Neuschwanstein und den Forggensee. Weiter führt die Route auf dem alten Reitweg Richtung Tegelberg. Immer wieder gibt es auf der Tour tolle Ausblicke in das Seenland.

Bergwalderlebnispfad ▲

4-5 Std · 12,8 km · Auf- und Abstieg 163 Höhenmeter

Diese leichte Talwanderung führt durch das idyllische Ammertal zum Kloster Ettal. Im Bergwald oberhalb von Ettal stoßt man nach einem kleinen Anstieg auf den neu angelegten Bergwald-Erlebnispfad mit spannenden Stationen wie „Wald und Wasser“, „Tiere des Waldes“, … . Im Anschluss wird die Schaukäserei Ammergauer Alpen und die Klosterbrauerei besucht. Am Waldrand entlang geht es zur Einkehr im Biergarten der Ettaler Mühle.