Ihre Vorbilder sind Jimi Hendrix und Otis Redding. Heißt: viel Gitarre, viel Schlagzeug und dazu eine ordentliche Portion Soul. Freut euch auf eine Extraportion Rock beim Konzert von Welshly Arms.

Einen Bandnamen zu finden ist das Härteste

Warum Welshly Arms so heißt wie sie heißen? Ganz einfach: In einem Sketch der US-Show „Saturday Night Live“ heißt so ein Hotel. Alle lieben diese Sendung – der Name stand also fest. Alles über den Bandnamen und wie es ist seinen eigenen Song überraschend in einer Serie zu entdecken, seht ihr hier.

Unter der Dusche entstehen legendäre Songs

Die sechs Mitglieder von Welshly Arms kennen sich schon seitdem sie Teenager sind. 2012 haben sie sich schließlich als Rock- und Blueskapelle zusammengefunden. Was Jimmy Hendrix mit ihnen gemeinsam hat und wo ihr großer Hit entstanden ist, erzählen uns Sam und Mikey.

Selbst Quentin Tarantino steht auf ihre Songs

Quentin Tarantino benutzt ihre Songs für seine Filme und auch das Titellied der „Power Rangers“ kommt von ihnen: Die Rockband Welshley Arms – ein absolutes Highlight auch beim unplugged auf der SWR3 Livebühne.

Welshly Arms: Bluesiger Rock aus Cleveland

Zum Rock kommt ein kräftiger Schuss Soul, für den Welshly Arms nicht zuletzt zwei Mitglieder beschäftigen, die nur für Backing-Vocals zuständig sind, aber trotzdem immer mit vorne stehen.

Welshly Arms live beim SWR3 New Pop Festival 2017; Foto: SWR3 / Paul Gärtner
SWR3 / Paul Gärtner