SWR3 Kurzmeldungen

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

23. Januar 2018

Indien gegen Handelsbeschränkungen

Zu Beginn des Weltwirtschaftsgipfels im schweizerischen Davos hat Indiens Präsident Narendra Modi die zunehmende wirtschaftliche Abschottung einzelner Staaten kritisiert. Er verwies auf neue Zölle und die stockenden Verhandlungen bei internationalen Handelsabkommen. Die Lage sei besorgniserregend, so Modi. Am Freitag wird US-Präsident Donald Trump in Davos erwartet. Er hat erst gestern neue Strafzölle auf Waschmaschinen und Solaranlagen bekannt gegeben. Damit will er heimische Unternehmen vor Konkurrenz aus dem Ausland schützen.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

23. Januar 2018

Schüler bei Projektarbeit unfallversichert

Ein Schüler ist bei einer unbeaufsichtigten Projektarbeit außerhalb des Schulgeländes unfallversichert. Das Bundessozialgericht in Kassel bestätigte damit ein Urteil des Landessozialgerichts Stuttgart. Der Schüler aus dem baden-württembergischen Steinheim war 2013 bei einem Videodreh außerhalb des Unterrichts schwer gestürzt und sitzt seitdem im Rollstuhl. Die Versicherung der Schule hatte argumentiert, dass Hausaufgaben privat und damit nicht versichert seien. Dem stimmten die Richter grundsätzlich zu, im vorliegenden Fall handele es sich aber um eine von der Schule initierten Projektarbeit.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

23. Januar 2018

EU: Schwarze Liste der Steueroasen verkleinert sich

Die Finanzminister der Europäischen Union haben acht Länder und Gebiete von ihrer Schwarzen Liste mit Steueroasen gestrichen. Dazu zählen unter anderem Barbados, Grenada, Südkorea, Panama und Tunesien. Die Länder haben zugesagt, ihre Steuerpraktiken zu überarbeiten und Regeln und Standards künftig einzuhalten. Die EU-Staaten hatten die Schwarze Liste Anfang Dezember eingerichtet, nachdem über die sogenannten Panama Papers weltweit verbreitete Praktiken zu Steuerflucht und -hinterziehung enthüllt worden waren.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

23. Januar 2018

Erdbeben in Alaska

Ein schweres Erdbeben hat Alaska erschüttert. Das Beben hatte eine Stärke 8,2. Die US-Behörden haben eine Tsumani-Warnung für Teile von Alaska, Kanada und Hawaii ausgegeben. Ob bei dem Erdbeben Menschen verletzt worden sind, ist noch nicht bekannt.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

23. Januar 2018

Ermittlungen gegen Regisseur Wedel

Gegen den Regisseur Dieter Wedel ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf eine Sexualstraftat. Grund ist ein Bericht im Zeit-Magazin. Darin hatten Schauspielerinnen Wedel beschuldigt, er habe sie sexuell bedrängt. Eine Schauspielerin sprach von Vergewaltigung.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

23. Januar 2018

Staurekord im vergangenen Jahr

In Deutschland hat es im vergangenen Jahr 723.000 Staus gegeben, das sind mehr als je zuvor. Laut ADAC war das eine Steigerung um rund 30.000 Staus im Vergleich zum Vorjahr. Auch bei den Staukilometern gab es demnach wieder einen Zuwachs. Sie summierten sich auf eine Gesamtlänge von 1,45 Millionen Kilometer. Die drei Bundesländer mit den meisten Staumeldungen waren wieder Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg. Als Gründe für die vielen Staus nennt der ADAC die Baustellen und dass immer mehr Autos auf den Straßen unterwegs sind.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

23. Januar 2018

USA: Kompromiss führt zu Ende des Shutdown

In den USA ist eine vorläufigen Lösung im Haushaltsstreit gefunden. Damit kann ein weiterer Stillstand im öffentlichen Dienst erst einmal vermieden wird. Republikaner und
Demokraten haben sich am Montagabend auf einen Übergangshaushalt für die nächsten Wochen geeinigt. Auch der Senat hat zugestimmt. Die Demokraten haben allerdings zur Bedingung gemacht, wieder über das sogenannte Dreamer-Programm zu verhandeln. Es ermöglicht hunderttausenden Kindern von illegalen Einwanderern, in den USA zu
bleiben. Trump will es eigentlich abschaffen. In den vergangenen Tagen gab es in den USA einen sogenannten Shutdown: Weil kein gültiger Haushalt zustande kam, konnten Beschäftigte des öffentlichen Dienstes nicht bezahlt werden.