Im amerikanischen Fernsehen sind die gezeichneten Racker schon seit Jahren ein Hit, und auch die Kinoversion war im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ein voller Erfolg. Ob's auch hierzulande klappt, das scheint eher zweifelhaft. Im Mittelpunkt dieses neuen Zeichentrickfilms stehen ein paar Kids, die ständig nervtötend herumschreien und labern. Tommy, Chucky, Phil und Lil wollen ihr neues Brüderchen Dil wieder ins Krankenhaus zurückbringen und verlaufen sich dabei aber im Wald. Die Sprüche der Großkotz-Kids und ihre Songs sind nicht lustig, sondern eher ätzend. Sympathisch wirken die rüden Rotzlöffel mit den häßlichen Gesichtern nicht. Außerdem sind ihre Abenteuer nicht nur von der Story und den Gags her enttäuschend, sondern auch von den Zeichnungen. Jedenfalls Beavis And Butthead und die Simpsons sind viel komischer und anarchistischer. Viel Geschrei, wenig Unterhaltung - Rugrats.

Autor
Jo Müller
Autor
SWR3.online