Autor
Kira Urschinger
Kira Urschinger; Foto: SWR3 / Nadine Luft
Stand:

In den SWR3-Verkehrsmeldungen müssen wir leider häufig melden, dass „Schaulustige“ den Verkehr behindern. Wir haben begonnen, sie treffender als „Schaulästige“ zu bezeichnen. SWR3-Hörer haben darauf reagiert und uns gebeten, das immer zu sagen. Das tun wir mittlerweile – offensichtlich mit Erfolg!

Knapp vorbei am Treppchen. „Schaulästige“ ist bei der Wahl zum Wort des Jahres auf dem vierten Platz gelandet – hinter „Respektrente“, „Rollerchaos“ und „Fridays for future“. Die Jury kürt mit dieser Aktion Begriffe, die das politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben eines Jahres sprachlich in besonderer Weise bestimmt haben.

„Schaulästige“ beschreibt Personen, die an Unfallstellen den Verkehr oder Rettungsmaßnahmen behindern, treffender als „Schaulustige“ – denn das ist nicht „lustig“, das ist „lästig“.

Im SWR3-Verkehrszentrum mussten wir den Ausdruck leider immer wieder verwenden. „Schaulästige“ steht zwar nicht ganz oben in der Liste, hat aber offenbar doch Eindruck bei der Jury hinterlassen.

Das kannst du tun: „Schaulästige“ for Duden!

  • Unterschreibe hier, wenn du möchtest, dass das Wort „Schaulästige“ ins Wörterbuch kommt. Damit wir die Redaktion des Dudens überzeugen können, dass viele Menschen dieses Wort benutzen wollen.
  • Benutze das Wort „Schaulästige“ – wenn du etwas bei Facebook postest, eine E-Mail schreibst oder mit deinen Freunden in der Kneipe sitzt. Jedes Wort zählt!
  • Schicke den Artikel an deine Freunde, damit sie mit uns gemeinsam „Schaulästige“ sagen!
Jetzt Petition unterschreiben

3.803 haben unterschrieben.

10.000

Deshalb haben SWR3-Hörer unterschrieben:

  • Nachdem ich selbst im Rettungsdienst arbeite, ist mir dieses lästige Phänomen leider nur zu gut bekannt. Ein treffendes Wort hilft vielleicht, den "Tätern" ihr Fehlverhalten bewusst zu machen.

    Jochen Beyler –
  • Da ich selbst Feuerwehrmann bin, kann ich diese Petition nur unterstützen. Besonders unverschämt ist es, sich dann beim gaffen/filmen auf die Pressefreiheit zu berufen, da man die Aufnahmen ja im Netz posten will.

    Nicht öffentlich –
  • So etwas ist nur laestig und behindernde. Jeder der Gaffer könnte auch mal Opfer sein!

    Nicht öffentlich –

Alle Gründe ansehen

Gernot Hassknecht sagt es auch...

Wir haben beim Duden angerufen. Unser Wort finden sie schonmal gut, juhu! Jetzt müssen wir aber noch ein bisschen was dafür tun, dass der Begriff aufgenommen wird. Das wichtigste: Der Begriff muss sich verbreiten, er muss im Sprachgebrauch ankommen – also von möglichst vielen Leuten geschrieben und gesprochen werden. Das ist doch wohl drin, oder? Gernot Hassknecht ist auch schon dabei:

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Facebook erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Facebook ansehen.

Duden sagt: „Schaulästige“ muss in den Sprachgebrauch

Und jeder kann seinen Teil dazu beitragen. Natürlich hilft auch das hier:

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Mach mit, gemeinsam schaffen wir es vielleicht ins Wörterbuch!

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Facebook erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Facebook ansehen.