Stand:

Tuten Gag, Jogis Jungs und das SWR3 Comedy Festival – hinter (fast) allem, was bei uns witzig ist, steckt dieser Mann: Andreas Müller. Er macht lustige Geschichten für's Radio, ist aber auch viel unterwegs mit Bühnenprogrammen in SWR3Land. Er ist außerdem ständig auf der Suche nach neuen Talenten in der Comedy-Branche, die gut in unser Programm passen.

Wie kommt der Witz ins Radio?

Aber wie entsteht so ein Gag eigentlich? Wie kommt der Witz von Andreas zu euch ins Wohnzimmer oder ins Autoradio? SWR3-Reporter Nils Dampz hat ihn einen Tag lang begleitet und festgestellt: Das ist gar nicht so einfach. Morgens informiert sich Andreas erst einmal darüber, was in der Welt so los ist – denn seine Gags für's Radio sollen vor allem eins sein: aktuell. Die Menschen sollen nicht nur über das lachen, was er macht, sondern auch ein bisschen informiert sein darüber, was in der Welt gerade passiert.

Aktuell, schnell, witzig

Um schnell arbeiten zu können, hat er eine E-Gitarre, ein Keyboard und ein eigenes Mikro am Arbeitsplatz. So muss er sich nicht mit den Moderatoren und Redakteuren um ein Aufnahmestudio reißen, sondern kann ganz schnell vor seinem Rechner produzieren.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu YouTube erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Das Video bei YouTube ansehen.

Comedy ist Teamwork bei SWR3

Dabei arbeitet Andreas aber nicht alleine. Er hat ein Team um sich, das ebenfalls nach Themen sucht und Ideen einbringt. Oft arbeitet er auch mit Moderatoren zusammen, wie zum Beispiel mit Kemal Goga von der SWR3 Morningshow für die Reihe Tuten Gag. Oder mit Comedy-Redakteur Steffen Auer. Er ist auch heute mit einem Gag unterwegs zu Andreas. Die beiden basteln an der Idee, an Textbausteinen, an einer Pointe. Sie diskutieren, werfen sich gegenseitig Sätze zu und lassen der Kreativität freien Lauf.

Planung muss sein

Die SWR3-Comedians Andreas Müller und Kemal Goga produzieren täglich neue Folgen der Wortverdreher-Comedy „Tuten Gag“. Hier könnt ihr euch die Gags direkt für MP3-Player, Smartphone und Computer abonnieren.

 mehr...

Damit steht die Idee, sie ist aber noch nicht im Radio. In einer Konferenz treffen sich um 10 Uhr morgens die Moderatoren und Redakteure. Hier tauschen wir uns darüber aus, was wir in den Sendungen über den Tag hinweg geplant haben, welche Themen wir auch online umsetzen und wie wir ein rundes Programm für unsere Hörer zusammen bekommen. Mit dabei sind auch sogenannte Layouter, die den Überblick über alle Sendungen haben und die Inhalte organisieren. Damit nichts zweimal läuft und wir alle wichtigen Themen des Tages abbilden können – auf unsere Art, nach unseren Ansprüchen.

Für heute ist klar: Die Comedy von Andreas soll in der Nachmittagsshow laufen, bei Marcus Barsch. Da passt sie am besten hin. Und jetzt? Beine hochlegen?

Fein-Tuning am Text!

Auf keinen Fall! Andreas gibt immer Vollgas, schließlich produziert er eine ganze Menge Gags am Tag und will kein gutes Thema liegen lassen. Er legt gleich los und geht texten. Schließlich muss jedes Wort passen. Dabei ist er ein bisschen wie der verrückte Professor – nur mit sehr viel mehr verschiedenen Persönlichkeiten. Reporter Nils hat im Gespräch mit ihm das Gefühl, dass er gar nicht immer genau weiß, mit wem er jetzt eigentlich gerade redet – so schnell kann Andreas zwischen seinen verschiedenen Figuren wechseln.

Andreas Müller und seine 1000 Persönlichkeiten

Andreas Müller; Foto: SWR3

SWR3-Comedy Ein Tag mit SWR3-Comedyman Andreas Müller

Dauer

Der perfekte Klang

Den perfekten SWR3-Sound bekommen die Gags von Andreas erst durch die Kollegen aus dem sogenannten Sounddesign. Die Sounddesign-Kollegen sprechen noch einzelne Textbausteine ein, legen Musik unter den Text, bauen Effekte dazu: ein Türknallen, eine Rassel, ein Comic-Lachen. Wie alle anderen Produkte von SWR3 ist eben auch die Comedy eine große Gemeinschaftsaufgabe, an der viele Menschen mitwirken, bevor sie dann so ins Radio kommt, so dass ihr bestenfalls mit uns zusammen darüber lachen könnt.