Barbara Lampridou; Foto: SWR3
SWR3

Das mache ich bei SWR3: Reportagen und alles andere was dazu beiträgt, dass gute Inhalte aus dem Radio kommen. Deshalb singe ich auch nicht.

So würde man mich zitieren:

Das Repertoire reicht von „I will mei Ruh´“ bis „So. Jetzt geht’s los!“. Flexibilität in unterschiedlichen Situationen ist eine meiner herausragenden Eigenschaften.

Diesen Song höre ich immer: Immer wieder meint ihr hoffentlich, sonst: Klapse. In der ewigen Top irgendwas-Liste unter anderem: „Freedom“ (George Michael), „Liebe ohne Leiden“ (Udo Jürgens), „Εκδρωμη“ (Μιχάλης Χατζηγιαννης – im Sendung mit der Maus-Style gesprochen: Das war griechisch).

Das mag ich an SWR3Land am meisten: Leute und Land. Jawohl, in der Reihenfolge. Dann kommt das Essen. Gibt hier ja alles von überall her.

Darüber lache ich: Über das Leben. Wenn´s mich nicht grad zum Heulen bringt. Ersteres ist häufiger der Fall, thank God.

Bei dieser Serie verlasse ich die Couch nicht mehr: Gilmore Giiiiirls!, 24, Ich heirate eine Familie.

Das verstecke ich, wenn Besuch kommt: Das Kamasutra, das mir Freunde mal geschenkt haben (Geht´s noch? Ich KENN das alles schon!)

Diesem Menschen/dieser Seite folge ich: 11Freunde, 37 Grad, Extra 3, VfB Stuttgart 1893 e.V., und 827 anderen spannenden Freunden/Kollegen/anderen Stars. Vielleicht hab´ ich mich auch verrechnet (Mathe-Abi: 0 Punkte).

Auf diese Fragen wollte ich schon immer mal antworten:

Da kann es nur eine geben: „Nehmen Sie das Millionenerbe ihrer unbekannten australischen Tante an? Haja, wenn´s sonst keiner will….

Meine Lieblingsbilder auf dem Handy:

Barbara Lampridous Handy-Fotos; Foto: Barbara Lampridou
Barbara Lampridou