Stand:

Steffi ist an einer Lungenembolie gestorben. Das hat die Staatsanwaltschaft Baden-Baden ihrer Familie mitgeteilt. Wir trauern mit ihnen, ihren Angehörigen, ihren Freunden. Hier haben wir für euch und für uns einen Ort eingerichtet, um uns an einen wunderbaren Menschen zu erinnern.

Am Samstag, in der Nacht zum ersten Dezember, ist unsere Moderatorin Stefanie Tücking im Alter von 56 Jahren völlig überraschend gestorben. Es war eine traurige Nachricht für uns hier bei SWR3. Und es war eine traurige Nachricht für die vielen Menschen, die Steffi geliebt haben.

SWR3 trauert um Steffi Tücking

Wir können es immer noch nicht richtig fassen. Steffi, oder die Tück, wie Viele von uns sie genannt haben, wird nicht mehr auf ihre ganz eigene Art in die Redaktion kommen: Türe mit Schwung auf, entschlossener Schritt – und da war die Tück. Sie war wirklich da. Ein direkter, ehrlicher Mensch. Wer mit Steffi zu tun hatte wusste, woran er war. Sie war die mit der klaren Meinung. Wer neu zu SWR3 kam, war beeindruckt von dieser geraden Frau.

Das Team ist zutiefst schockiert. SWR3 verliert nicht nur eine hervorragende Radiofrau, die Kolleginnen und Kollegen trauern auch um eine warmherzige Freundin. Generationen von Menschen hat Steffi Tücking für Musik begeistert. Radio war ihre Leidenschaft, Rockmusik ihre Liebe. Sie gehörte zu den größten Radiopersönlichkeiten Deutschlands und wir sind alle fassungslos über ihren plötzlichen Tod.

SWR3-Programmchef Thomas Jung

Nicht viele Menschen haben so viele Tränen gelacht

Wie viele von uns hat sie an die Hand genommen und gesagt: 'Komm mit ins Studio, ich zeige dir, wie es geht.' Sie hielt sich für nichts Besonderes: 'Das kannst du auch.' Und spätestens, wenn man ihr rettungslos ansteckendes, lautes, heiseres Lachen zum ersten Mal hörte, mochte man diese Frau. Es gibt wohl nicht viele Menschen, die so viele Tränen gelacht haben wie Steffi.

Sie hat auf der Bühne gestanden, bei Festivals wie Rock am Ring und dem SWR3 New Pop Festival. Mit ihrer großen Liebe: der Musik. Sie war eine kraftvolle Sängerin, manchmal eine laute Frau. Aber Steffi hatte auch eine sanfte, leise Seite. Sie hat neben der Musik das Lesen geliebt, das Bei-sich-sein.

Steffi Tücking 1965; Foto: Privat
Privat

Wo Musik war, war auch Steffi

Steffi war 30 Jahre lang eine der Stimmen bei SWR3. Sie hat im Laufe der Jahre die unterschiedlichsten Sendungen moderiert, von der Morningshow über die aktuelle Mittagssendung und Musikshows wie den Popshop, die ARD-Popnacht und zuletzt den SWR3 Club am Abend. Ganz besonders wenn es um Musik ging, um neue Bands, um die harten und rockigen Töne – dann war sie in ihrer Welt, da waren ihr Wissen und ihre Leidenschaft unerschöpflich.

Ich habe immer den Traum gehabt, Journalist zu werden. Ich dachte immer, das möchte ich gerne können. Ich habe das aber nicht studiert. Es war einfach nur, dass ich das machen wollte. Und die besten Journalisten, was Radio angeht, sitzen bei SWF3. Ich wusste das! Nicht, dass mir das irgendjemand erzählt hat. Ich wusste das, weil ich SWF3 früher immer gehört habe. Ich komme aus Kaiserslautern, aus dem Sendegebiet.

Steffi Tücking

Steffi Tücking; Foto: SWR3
2:01

Wir trauern

STEFANIE TÜCKING: ein Nachruf in Tönen

Ihre Leidenschaft war das Radio, aber Steffi hat auch Fernsehen gemacht. Eine Berühmtheit wurde sie mit der ARD-Kultsendung Formel Eins. Dafür bekam sie bereits im Alter von 24 Jahren die Goldene Kamera.

Für uns war sie aber am meisten Steffi, wenn sie mit ihren Hunden unterwegs war, wenn sie auf Motorrädern oder auf Pferden gesessen hat, wenn sie draußen an der Luft sein konnte. Wenn Sie mit ihrer Familie zusammen war, mit Freunden an ihrem Lieblingssee im Elsass – reden, lachen, Musik machen. 'Kommt vorbei, kommt Schwimmen, kommt zu mir zum Essen, es ist für alle was da.'

Danke Steffi, danke Tück. Danke für die Einladung und danke, dass du genau so warst.

Ich freue mich, ich ärgere mich, ich nehme es mit Humor, ich könnte verzweifeln, ich bin begeistert, ich bin enttäuscht, ich frage mich warum, ich erkenne ein Muster, ich steh im Wald, ich bin mal faul mal fleißig, ich tue alles für meine Familie, ich tue alles für meine Freunde, ich liebe meinen Hund, ich sitze gern zuhause rum, ich geh gern raus, ich koche und esse gern, ich lese viel, ich höre Musik, ich schaue gern Serien, ich schaue gern Filme, ich liebe die Berge, ich mag das Meer, ich will viel mit Menschen zu tun haben, ich rede gern, ich höre gern zu, ich kann über Situationskomik Tränen lachen, ich will lernen, ich versuche das Richtige zu tun, ich scheitere auch mal, ich lass mich treiben, ich habe manches nicht im Griff, ich versuche es weiter, ich liebe mein Leben.

Steffi Tücking

Wir werden dich vermissen und alle unsere Gedanken sind bei dir:

  • Ich

    Sylke Wuttke aus Muecheln –
  • Das ist so unfassbar traurig, 1990 haben wir bei der Rallye Monte Carlo an einer Zeitkontrolle gescherzt, als sie wie ich als Beifahrer daran teilnahm. Sie war so voller Energie, kaum vorstellbar, dass sie nicht mehr unter uns ist. Ich werde ihr ansteckendes Lachen nie vergessen...

    Peter Thul aus Wolfsburg –
  • Vor ein paar Tagen noch im Radio - ich kann es nicht fassen. Das ist ein harter Schlag - nicht nur für SWR3. Vermutlich brauchten die da oben dringend eine coole Moderatorin mit Herz. Steffi Tücking reiht sich damit ein in die illustre Liste jener Musikleute, die sich plötzlich mitten aus dem Leben verabschiedeten - und wird uns immer als munter und vital in Erinnerung bleiben.

    Christian Günther aus Mauschbach –
  • Du warst ein Teil meiner Jugend. Deine Stimme wird uns fehlen. RIP

    Armin Däuwel aus Erfurt –
  • Für Steffi, ich habe mich 30 Jahre lang jedes Mal wieder gefreut, dich im Radio zu hören. Egal wohin mich das Leben verschlug, SWF3/SWR3 war immer mit dabei. Egal ob Augsburg, Freiburg, Stuttgart, München oder jetzt Berlin - ich habe immer einen Weg gefunden, dich zu hören. Und es tat immer gut. Ein Stück Heimat. Du warst unverwechselbar, eine absolute Ausnahme. Deine Stimme nicht mehr zu hören, macht mich unendlich traurig. Du fehlst - und das schon jetzt. Du fehlst... Oliver

    Oliver aus Berlin –
  • Ich bin mit SWF3/SWR3 groß geworden und es ist immernoch mein Lieblingssender. Wie oft habe ich auf dem Heimweg Steffis Sendung gehört. Ihre Stimme fehlt.

    Tina Hartwig aus Mainz –
  • Sendersuche..., dann diese Stimme. Sendersuche beendet, hier weiterhören- ganz klar. Ich bin echt noch geflasht. Sie wird leider nie mehr auf Sendung sein. Aber irgendwie doch...!

    Achim Weiß aus Eberstadt –
  • volker

    volker aus leinstetten –
  • Du hast das geschsfft was viele nicht geschafft habe !!!!

    Maria aus Berlin –
  • ni

    volker aus leinstetten –
  • Ich bin mit dieser Stimme groß geworden.. Bin 6 Jahre jünger. Ich werde diese rauhe sympathische Stimme immer in Erinnerung haben. Es war eine gute Zeit.

    Natalie Wöhrle aus Krailling –
  • Machs gut Steffi - RIP. Vielen Dank für deine tollen Beiträge. Wir sehen uns ;-)

    Tom Perkowsli aus Duisburg –
  • Alle die Du gehen lassen musstest, haben Dich gerufen. R.I.P. und sag Allen da oben viele Grüße! Viel Kraft an die Familie und die Freunde. Wir, als alte Hörer, können es nicht fassen und wünschen Euch Allen viel Kraft, auch und vor allem den Kollegen, die uns einfühlsam teilhaben lassen und trotzdem stark sein müssen. Wenn man Euch zuhört, kann man es fühlen und dafür danke ich Euch! Wir können im Moment nichts tun, ausser Steffi in unseren Herzen behalten

    Heidi Falter aus Nürtingen –
  • Der plötzliche Tod von Steffi hat mich sehr geschockt und traurig gemacht, Sie war eine wunderbare Moderatorin-ihre Stimme war sooo angenehm! Wir haben als junge Frauen in unserer Lieblingsdisco in KL zusammen getanzt. Einmal sagte sie mir, dass ihr mein Freund sehr gut gefällt. Leider musste ich ihr drohen, wenn sie die Finger nicht von ihm lässt. Sie lachte laut-mit dieser tollen Stimme! Wir waren uns trotzdem sehr sympathisch! Schade, dass sie so früh gehen musste, obwohl gerade sie ihr Leben so liebte!

    Evelyn Stromberger aus 67680 Neuhemsbach –
  • Die unverwechselbarste Stimme im Radio, die soviel Herz hatte wie niemand anderes. Ein Stück meines Lebens ist einfach weg. Meine Anteilnahme für die Angehörigen.

    Thomas Tippmann aus Bad Herrenalb –
  • Danke für unzählige Stunden am Radio... Morgens... Du fehlst.

    Wolfi aus Uznach, Schweiz –
  • Ich habe auf dem Heimweg von einem Gospelkonzert von Steffi Tückings Tod erfahren. Die Nachricht hat mich sehr traurig gemacht.

    Angelika aus Frankenthal –
  • Mindestens 30 Jahre lang habe ich SWR 3 bzw.SWF 3 gehört.Und die Stimme von Stefanie Tücking war immer irgendwie allgegenwärtig.Sehr schade.Ich bin im gleichen Alter.Da kommt man ans nachdenken.

    E Kräcker aus Kerpen –
  • Es ist unfassbar traurig. Steffi und ich waren fast gleich alt und sie hat mich begleitet durch meine Jugend. Ich mochte ihre warmherzige unverkennbare Stimme. Ich habe sie zum Schluss immer Freitags abends gehört. Ich bin tief traurig und schockiert und kann es eigentlich immer noch nicht glauben. Lass es krachen Steffi da oben und zeig ihnen was Musik bedeutet.

    Michaela Dully aus 67705 Trippstadt –
  • Ich bin immer noch total geschockt! Diese tolle Frau mit ihrem ansteckenden, ehrlichen Lachen - ich werde sie vermissen!

    Patty aus Heupelzen –

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Facebook erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Facebook ansehen.