Stand:

Du hast Fragen zu unseren mobilen Radioplayer-Anwendungen? Möglicherweise haben wir sie schon häufiger beantwortet – dann findest du sie hier.


Für welche Betriebssysteme gibt's das SWR3-Elchradio?

Im Moment bieten wir unsere Apps für iOS (iPhone, iPad, iPod) und Android-Geräte an.

Wann kommt die SWR3-App für die Betriebssysteme, Symbian, Bada oder andere?

Wir versuchen grundsätzlich, unsere Radioplayer für die wichtigsten Smartphone-Systeme zu entwickeln. Dabei müssen wir aber darauf achten, dass der Aufwand für Entwicklung und Pflege überschaubar bleibt – deshalb beschränken wir unser Engagement hier auf die am weitesten verbreiteten Plattformen. Wir beobachten aber den Smartphonemarkt genau und passen unsere Strategie an Änderungen am Markt an (wobei natürlich auch der Aufwand in einem sinnvollen Verhältnis bleiben muss).

Was kann ich tun, wenn es keine App für mein Handy gibt?

Wenn du nur SWR3 hören willst, kannst du oft auf spezielle Streaming-Apps zurückgreifen. Den Stream und alle wichtigen weiteren Funktionen der Apps kannst du auch hier über unsere Website nutzen, die für Smartphones optimiert ist.

Die Android-App fragt eine ganze Menge Rechte ab. Warum?

Ja, die vielen Berechtigungen sind auf den ersten Blick natürlich ganz schön erschreckend. Aber: Alle diese Rechte sind tatsächlich dafür notwendig, damit die App dir die Funktionen anbieten kann, die sie anbietet. Auf diese Informationen greift das Elchradio allerdings nur lokal auf deinem Handy zu. Auf keinen Fall werden Daten an SWR3 bzw. an den Südwestrundfunk übertragen. Auch werden keine Daten gespeichert oder an Dritte übergeben. Die Berechtigungen werden ausschließlich für die Benutzung der Funktionen innerhalb der Applikation benötigt.

Im Folgenden versuchen wir, dir die wichtigsten Zugriffsrechte zu erklären:

  • Standortdaten: Die Elchradio-App zeigt dir Wetter und Verkehr für deinen Standort an. Deswegen muss sie den natürlich auch erfragen können.
  • Konten durchsuchen: Um dir Eilmeldungen zu schicken, benötigt die SWR3-App eine Identifikationsnummer deines Handys. Diese wird natürlich nur anonymisiert verwendet.
  • Speicherinhalte lesen, ändern oder löschen: Die App muss Daten zwischenspeichern, um zu funktionieren. Das kann sie auf der SD-Karte oder dem internen Speicher des Telefons oder Tablets.
  • Audio & Foto aufnehmen: Das Elchradio hat eine Funktion, mit der du uns direkt Fotos und Sprachnachrichten schicken kannst. Dafür muss die App beispielsweise deine Kamera und die Steuerelemente dafür nutzen können.

Wenn ich die App starte, kommt die Meldung: „Radiohören kann je nach Provider/Vertrag für die Nutzung des mobilen Internets Geld kosten.“ Was bedeutet das?

Das bedeutet, dass beim Radiohören via Internet Datenvolumen anfällt. Wenn du eine Flatrate hast, musst du dir zwar prinzipiell darüber keine Gedanken machen – allerdings drosseln die meisten Provider nach Erreichen eines bestimmten Datenvolumens die Übertragungsgeschwindigkeit. Dann surfst Du nicht mehr mit dem schnellen UMTS sondern nur noch mit dem langsameren GPRS, weshalb beispielsweise der Livestream in hoher Qualität dann auch nicht mehr funktioniert.

Andere sog. FairFlats rechnen aber auch jedes zusätzlich übertragene Megabyte ab, sobald das maximale Datenvolumen erreicht ist. Dann kann das Elchradiohören ganz schön teuer werden.

Eine einfach Faustformel ist: Eine Stunde täglich Elchradiohören verbraucht im Monat gut 1,5 Gigabyte. Wenn du also häufig übers mobile Internet SWR3 hörst, empfehlen wir eine entsprechende Flatrate.