Täglich Pop – Stories rund um eure Stars für jeden Tag. Was geschah am 26.10.? SWR3-Musikredakteur Matthias Kugler hat die Geschichten für euch. Um „Täglich Pop“ für einen anderen Tag aufzurufen, klicke einfach den entsprechenden Tag im Kalender an.

23.1.2005 - Wir sind Helden werden geehrt

Wir sind Helden werden geehrt; Foto: SWR3.de

Die Berliner Band Wir sind Helden ist die erfolgreichste deutsche Nachwuchsband im europäischen Ausland. Vom Debütalbum „Die Reklamation“ verkauften sich im Jahr 2004 mehr Exemplare als von irgendeinem anderen deutschen Newcomer. Auf der Musikmesse Midem in Cannes wird die Band um Frontfrau Judith Holofernes dafür mit dem „European Borders Breaker Award“ der EU-Kommission ausgezeichnet. Die Europäische Union will mit dem Preis junge Musiker in Europa fördern und ihnen zu mehr Bekanntheit verhelfen. Ihr Debüt gaben Wir sind Helden 2003 mit einem selbstgedrehten Video zum Song „Guten Tag“. Mit ihren konsumkritischen und eigenwilligen Texten haben sie sich vor allem bei den Jugendlichen viele Fans gemacht. Ihr Stil knüpft an die Neue Deutsche Welle der 80er an. Seit Wir sind Helden ist deutschsprachige Popmusik wieder in, Bands wie Silbermond und Juli werden gefeiert wie internationale Stars. Am 23. Januar 2005 freuen sich Wir sind Helden über den Preis als erfolgreichste Newcomerband Deutschlands.

23.1.1982 - Wham! beginnen ihre Karriere

Wham: Club Tropicana; Foto: Innervisions Records
Innervisions Records

George Michael und Andrew Ridgeley mieten sich für 20 Pfund ein portables Studio. Im Elternhaus von Andrew in Bushey, südlich von London, nehmen die beiden achtzehnjährigen Schulfreunde dann ihr erstes Demoband mit selbst komponierten Dance-Pop-Songs auf. Dazu gehören unter anderem „Come On!”, „Club Tropicana” und „Careless Whisper”. Mit dieser Demokassette klappern George und Andrew, die sich nun Wham! nennen, sämtliche Londoner Plattenfirmen ab, aber keiner will sie haben. Wenig später aber lernen die beiden einen Mann namens Mark Dean kennen, einen ehemaligen Mitarbeiter von Phonogram. Mark Dean will sein eigenes, kleines Dance-Label aufbauen und bietet Wham! einen Plattenvertrag an. Der entpuppt sich zwar im Nachhinein als Knebelvertrag, aber immerhin können George Michael und Andrew Ridgeley auf diesem Label namens Innervision noch im selben Jahr ihre ersten Hits veröffentlichen, wie „Bad Boys“ oder „Club Tropicana“.

23.1.2011 - Bruno Mars mit „Grenade“ auf Platz 1 der UK-Charts

Bruno Mars - Grenade; Foto: Atlantic (Warner)
Atlantic (Warner)

Der amerikanische Sänger Bruno Mars erreicht mit seiner neuen Single „Grenade“ Platz 1 der britischen Charts. Damit kann der junge Songschreiber den Erfolg seiner ersten Solo-Single „Just The Way You Are“ wiederholen, mit der er einen Vorgeschmack auf sein kommendes Solo-Album abgegeben hatte. Auf seinem Debüt-Album „Doo-Wops & Hooligans“ überzeugt der in Hawaii aufgewachsene Musiker mit einem gekonnten Mix aus R&B, Soul und Pop. „Grenade“ ist der erste Song auf dem Album. "Ich bin ein großer Blues-Fan und das ist der Blues-Song auf meinem Album. Da ist ein hypnotisches Piano, das ein wenig geheimnisvoll klingt. Das Schlagzeug erinnert an Urwald- oder Indianer-Trommeln und steht für den Herzschlag. Und das schöne Streicher-Arrangement im Refrain verstärkt das Gefühl des Songs." In „Grenade“ singt Bruno Mars von einer verzweifelten Liebe, einer Liebe, für die er alles tun würde: „Es geht um Liebeskummer, darum, in eine Frau verliebt zu sein, die aber nicht dasselbe Gefühl für dich empfindet. Man kann ihr nicht in die Augen sehen, dabei würde man alles für diese Frau geben. Das einzige, was man tun kann, ist an dieser Beziehung zu arbeiten. Natürlich klingt das extrem, wenn ich singe: ‚Ich fange eine Granate für dich‘, oder: ‚Ich springe für dich vor einen Zug‘. Aber das soll eigentlich nur meine Liebe unter Beweis stellen. Trotzallem kann sie mich nicht so lieben wie ich sie. Das Lied handelt von meiner Frustration und der Verwunderung darüber, warum diese Liebe nicht funktioniert.“ Bruno Mars landet nach den UK- und den US-Charts mit „Grenade“ auch in Deutschland seinen ersten Nummer-1-Hit. Für den Newcomer ist das ein großartiges Gefühl.