Das ist nur eine von vielen markanten Ansichten unseres Popkultur-Experten Marcus Kleiner. Und der Professor für Medien- und Kommunikationswissenschaft teilt noch weiter aus! In SWR3 Ansichtssache diskutieren wir seine Thesen.

„Fußballer sind überbezahlte Popstars!“

Wer ist dieser Prof. Dr. Marcus S. Kleiner?

Prod. Marcus Kleiner; Foto: Marvin Böhm
Marvin Böhm

Marcus Kleiner ist Professor für Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Hochschule der populären Künste in Berlin und Studiengangsleiter Master „Erlebniskommunikation“. Seine Leidenschaft für Pop begann im Dezember 1986 auf einem Konzert der britischen Band The Smiths. Dieser Abend war der Ausgangspunkt seiner popkulturellen Sozialisation – mit Musik, Mode, Subkulturen, Clubs, Filmen, Fernsehen, Büchern, Fanzines, Zeitschriften, Kunst und vielem mehr. Wer noch mehr über Marcus Kleiner erfahren möchte: www.medienkulturanalyse.de

In SWR3 Ansichtssache diskutieren wir die Themen, die gerade angesagt sind: egal ob Musik, Fernsehen, Internet, Styles oder aktuelle Trends. SWR3 Ansichtssache ist die besondere Sicht von Marcus Kleiner, wie er Popkultur erlebt und einschätzt. Auf seine ganz eigene, markante Art. Die Rubrik Ansichtssache senden wir regelmäßig in der Sendung SWR3 Club (läuft unter der Woche täglich von 18-22 Uhr).

Ein paar Ansichten von Marcus Kleiner

„Das Prinzip von Streamingdiensten ist eine Art negativer Kommunismus: Mir gehört alles, aber nichts gehört mir.“

„DJs wie Avicii, Robin Schulz und David Guetta sind komplett überschätzt. Das ist musikalisches Junk-Food. Immer lecker, zumindest bis man aufgegessen hat, und: immer gleich.“

„Englisch-sprachige Popmusik aus Deutschland ist ein kalkulierter Misserfolg.“

„Superstars sind ein Auslaufmodell der Musikindustrie. Die sind viel zu teuer, weil wir heute Musik in viel kürzeren Taktungen hören. Man bleibt ein halbes Jahr bei einem Künstler oder einer Band, dann wechselt man wieder. (...) Die Gesellschaft hat keinen Bock mehr auf Superstars.“

Smartphones – Fluch oder Segen?

Smartphone-Fasten, Sexting und dauernd erreichbar sein. Was macht das Smartphone mit uns?

Wir reden über Smartphones. Sind sie Fluch oder Segen. Diskutiert mit und schickt uns eure Fragen für unseren Experten Dr. Marcus Kleiner:

Posted by SWR3 on Wednesday, March 1, 2017

Hier hört ihr die Ansichtssache-Highlights 

„Liken macht dumm“

Zack das sitzt. Marcus Kleiners Meinung zu Facebook. Unser Professor für Medien- und Kommunikationswissenschaft behauptet weiter: „Facebook bindet ohne zu verbinden“ und „in drei bis fünf Jahren ist Facebook tot“. Er hat im Februar mit euch heiß diskutiert.