Stand:

Einmal bitte in die Achtziger beamen? Kein Problem: Huey Lewis schafft das live spielerisch. Er präsentiert sich auch auf der aktuellen DVD „Live At 25“ in absoluter Topform.

Der Filmhit „Power Of Love“ (aus „Back To The Future“) vergrößerte 1985 schlagartig die Popularität von Huey Lewis und seiner Band. Wer anschließend in eines seiner Live-Konzerte ging, wurde nicht enttäuscht. Der sympathische Amerikaner riss mit seinem gutgelaunten Partyrock und Hits wie „I Want A New Drug“ oder „Hip To Be Square“ jedes Publikum mit und wurde auch bei seinem „Rockpalast“ Auftritt frenetisch gefeiert. Sein „Heart Of Rock’n’Roll“ schlägt auch nach 25 Jahren immer noch für und mit den „News“. Von der Begleitband sind Rhythmus-Gitarrist/Saxophonist John Colla, Keyboarder Sean Hopper und Drummer Bill Gibson (trommelt inzwischen ohne Handschuhe) seit Anfang dabei. Gemeinsam feierten sie mit ihrem Chef im Dezember 2004 vor heimischer Kulisse in Kalifornien.

Das Publikum ist in absoluter Partylaune

Lewis, Huey 1; Foto: SWR3.de

Huey Lewis in Aktion

SWR3.de

Huey hat fast noch die gleiche Power, das gleiche verschmitzte Grinsen und die markant rauchig-angekratzte Stimme. Der Frontmann wirkt erstaunlich frisch, auch weil er ein bestimmtes Lebensmotto pflegt: „wer weniger arbeitet, hat mehr Spaß am Leben“. Huey investiert keine Zeit in neue Studioproduktionen, sondern steht lieber live auf der Bühne mit seinem Best-Of-Programm. Auf der DVD „Live at 25“ präsentiert der Kalifornier fast alle seine Hits in ungebrochener Spiellaune. Der Live-Sound klingt sehr authentisch und das Publikum ist in Partylaune.Für die Huey-Fans sind auch die Extras auf der DVD sehr interessant: neben einer Live-Version des Hits „Stuck With You“ ergänzen „Trouble In Paradise“ und der Rock’n’Roll-Klassiker „Buzz Buzz Buzz“ die DVD. Zur optimalen Bewertung fehlen eigentlich nur die Hit-Clips aus den 80er Jahren.