Stand:

Ich kann die Nacht mit jedem Einzelnen meiner fünf Sinne spüren.
Du machst mich verrückt in all deiner Eleganz und Schönheit.
Leg dich neben mich.
Fühl mit deiner Haut meine Haut.
Mach dein Hirn frei, wir fangen gleich an.
Mein Latin-Lover-Blick ist wieder wach,
und nur noch eine Spritze, dann ist die Welt weit weg.

Schmeck mich.
Ge-brauche, ver-brauche mich.
Drück mich weg. Pump mich voll.
Die Nadel tut noch weh, aber sie bringt die Euphorie.

In der Dunkelheit, die du selbst bist, leuchtet dein Schatten wie ein Stern.
Wenn du willst, kannst du schreien.
Wenn du musst, kannst du mich auch beißen.
Die Lust frisst uns auf, schluckt uns.
Küss mich.
Schlag mich.
Wenn du willst, kannst du frei sein - aber nur mit mir.

Der Einstich tut noch weh, doch er bringt uns diese Euphorie.

Ich sehe deinen Körper und das Versprechen, das er birgt.
Er garantiert mir mein Morgen.
Dein Kuss ist eine Nadel aus schimmerndem Chrom.
Deine Lippen triefen vor Lust und Bosheit,
der Himmel tropft aus deinem Maul.

Ich weiß, was das bedeutet:
ich habe dich eingefangen wie eine Krankheit, und als Seuche fließt du in meinen Adern.

Autor
SWR3