Stand:

Was willst du von mir?
Ich stehe hier vor dir.
Also sag mir: was willst du von mir?
Ich werde nicht weggehen.
Und ich bin zu müde, um zu streiten.
Aber ich bleibe hier stehen. Du hast keine Chance.
Weil ich die Warnung verstanden habe.
Mein Gott, ich hätte alles für dich getan.
Warum nimmst du das nicht an?
Weil ich das nicht noch einmal tun werde.
Ich mach doch schon alles, was du nicht hinkriegst.
Ich kann jeden Berg wegschieben,
den du mir in den Weg legst,
ich kann dich tragen und mein Rücken hält’s aus.
Also komm,
und nimm jetzt bitte auch noch den Rest von mir an.
Ich hätte nie gedacht, dass ich dich einmal ablehnen würde,
nicht mehr zulassen könnte.
Aber ich kann dich immer noch verstehen,
sieh das doch bitte endlich.
Und kapier bitte, dass ich dich auffangen will.
Weil du grade fällst.

Autor
SWR3