Stand:

[Mann]:
Es fängt an zu donnern und die Drähte der Hochspannungsleitung zwitschern leise.
Ich betrinke mich,
während der Regen auf New Orleans fällt, der sich anhört wie kleine silberne Glöckchen,
wie Verträge, die bei Sternenlicht unterzeichnet werden,
wie Mädchen aus dem Süden
und das Licht auf ihren Gesichtern kommt von den Glühwürmchen.
In der Kanalisation gurgelt das Wasser,
lauter als die Brandung draußen an der Küste.
Der Regen fällt ins Wasser und die Ringe auf der Oberfläche verlieren sich wie wir beide uns verloren haben.
Sie nennen uns ein Paar, weil wir miteinander schlafen,
so als wären wir aneinander angekettet.
Aber ich will und werde jedes Risiko eingehen,
um unsere Liebe wieder frei zu machen, loszulassen wie einen Vogel.

[Frau]:
Es ist heiß heut Nacht, draußen auf dem Meer ist es windstill, kein Hauch.
Ich höre Trommeln über dem Wasser, Voodoo-Glocken,
sie klingen nach Verträgen, die bei Sternenlicht unterzeichnet werden,
nach vergessenem Gold und alter Gier und Angst um Mitternacht.

[Mann]
In der Kanalisation gurgelt das Wasser,
lauter als die Brandung draußen an der Küste.
Der Regen fällt ins Wasser
und die Ringe auf der Oberfläche verlieren sich, wie wir beide uns verloren haben.
Sie nennen uns ein Paar, weil wir miteinander schlafen,
so als wären wir aneinander angekettet.
Aber ich will und werde jedes Risiko eingehen,
um unsere Liebe wieder frei zu machen, loszulassen wie einen Vogel.

[Mann und Frau]
Mach Dein Haar auf, komm raus und tanze mit mir.
Wir sind allein, und das ohne irgendeinen guten Grund.
Wo der Fluß aufmacht und das Meer berührt, da ist das Delta,
und nur da können Liebende mit ihren eigenen Augen sehen.

[Mann]
Kannst Du Dich erinnern, wie wir uns im Schmerz umklammert haben?
Macht Dir das noch immer Angst?

[Mann und Frau]
In einem jeden einzelnen Regentropfen kann ich unsere ganze Zukunft sehen.
Kannst Du das auch?


Autor
SWR3