Stand:

Heute morgen aufgewacht, war schon hell.
Kommt Mike reingedonnert mit ’nem neuen Skript.
Mafia-Story mit Dreh. Sei der Mega-Mörder-Super-Hammer.
Und ich soll gefälligst meinen Arsch aus’m Bett bewegen und er erklärt mir
dann alles unterwegs. Sagt er.
Im Bus haben uns die Mädels ausgelacht, weil wir die Strecke nach Venice
runter schon zum zweiten Mal falsch ’rum gefahren sind. War aber wurscht,
wir waren gut drauf, haben uns Gin reingezogen und Gangsta-Funk gehört
und so halt. Und dann haben wir begonnen, ein Drehbuch zu schreiben. Jou.
Danach sind wir ins Trader Vic’s gegangen. Da waren ’n paar so Typen, die
uns klatschen wollten. Und ein paar andere, die gesagt haben, dass wir zwei
halbe Hemden den ganzen Brassel nicht wert wären. Dann haben die an der
Bar rumgestritten über den feinen Unterschied zwischen reich und arm, und
auf einmal fragt Mike, ob ich fertig sei. Frag ich: Mit was? Wir haben den
ganzen Tag wieder mal nix auf die Reihe gekriegt.
Und ich frage mich langsam, was ich hier den ganzen Tag in L.A. rumsaufe
und bin grade mal 26.
Das Zeug schmeckt und ich brauch’s und ich hab keine Kohle dafür. O.K.,
das Leben ist da, muss man sich nehmen, also bin ich lieber hell und nehm’s
mir, Apropos hell - kann ich noch’n Bier haben?

Autor
SWR3