Stand:

Ein Tag mehr. Mehr nicht.
Und keiner hatte was von Regen gesagt.
Nicht meine Schuld.
Schuld war der Wetterbericht.
Vielleicht raus für einige Zeit.
Allein sein. Was ich hier aber auch bin.
Steh am Strand, ruf deinen Namen in die Brandung.
War schon öfters hier.
Damals konnte ich noch dein Gesicht sehen.
Die Tränen in meinen Augen sieht keiner mehr.
Die Wolken höchstens.
Fühl mich so leer wie mein Herz.
Warum der Abschied?
Kann unser Lied hören.
Hör es allein. Spiels noch ein letztes Mal. Für mich.
Nicht meine Schuld.
Das Wetter.
Da ist der Wettermann schuld.
Und der Regen hört und hört nicht auf.
Vielleicht ist es zu spät.
Zu spät für einen weiteren Versuch.
Vielleicht kann ich nicht mehr beten.
Vielleicht kann ich auch nicht mehr warten.
Und vielleicht kann ich auch nicht mal dem Wettermenschen die Schuld zuschieben.

Autor
SWR3