Stand:

Es ist zwei Uhr,
ich sitze schon wieder allein hier.
Du hast grade angerufen um mich wieder mal anzulügen
dass du wieder mal länger arbeiten müsstest
und ob ich nicht auf dich warten könnte.
Kann ich.
Dieses eine Mal noch.
Mach das nochmal,
halt mich nochmal an der langen Leine.
Nur pass auf - dir geht langsam die Zeit flöten:
Ich war vielleicht völlig hirnlos vor lauter Liebe,
aber ich bin noch immer nicht blind.

Wenn du ein Spielzug brauchst,
oder jeden Tag was Neues,
dann hol dir wen anderen.
Ich brauch keine Teilzeitbeziehung
und keine halbherzige Sache!
Sag mir, was du vorhast.
Schau mich an!
Ich sag’s dir noch ein einziges Mal:
Ich. Will. Alles.

Weil das Leben mehr sein sollte als kaputte Träume und gebrochene Versprechen!
Weil ich keine Kompromisse mehr nötig habe.
Ich hab genug gesehen und genug erlebt
um zu wissen, wann ich gehen muss!
Heißt das jetzt ’Auf Wiedersehen’?
Kapiers endlich!
Und glaub mir besser, weil jedes Wort wahr ist!

Du kriegst genau das, was du siehst.
Nicht mehr und nicht weniger.
Das isses im Grunde.
Ich bin ich und ich will mich nicht ändern.
Also, wenn du was von mir willst, dann sei ehrlich zu mir.
Jemanden wie mich verarscht man nicht.

Autor
SWR3