Stand:

So einer wie Du hat grade noch gefehlt.
Die Großtat in Person.
Nein, nein, ich hör Dir schon zu.
Hoffe, es geht Dir gut.
Ja, Erfolg hat schon unangenehme Seiten.
Und Schmerz gehört halt zum Spiel.
Genauso wie das Lügen.
Gewohnheit.
Nein, Du bist deswegen nicht unanständig.
Kannst sicher sein.

Aber irgendwie versteh ich Dich trotzdem nicht.
Hilf mir doch, Dich zu kapieren.
Deine ganze Art.
Man sagt ja, daß Du einfach umwerfend bist.
Also zeig mir mal das Gute an Dir.
Du machst nämlich einen eher mageren Eindruck, junger Mann.

Was Du predigst, klingt irgendwie synthetisch.
Nicht sehr echt zumindest.
Und Deine Art von Frieden ist der pure Zufall.
Nix, womit Du Dich als große Leuchte bezeichnen könntest.
Hoffe Du hältst Dich jetzt für jemand außergewöhnlichen.
Auf Deine Art bist Du außergewöhnlich.
Gott sei Dank, sonst gäb’s noch mehr von deiner Sorte.

Ich könnte mich nicht erinnern,
Dich um Rat gebeten zu haben,
Dich überhaupt um irgendwas gebeten zu haben.
Könnte mich auch nicht erinnern,
Dir jemals sowas wie Hochachtung entgegengebracht zu haben.
Aber was mich ja wirklich beeindruckt,
ist die Chuzpe, mit der Du immer noch jeden angrinst.




Autor
SWR3