Stand:

Naja, Tarzan kann man nicht grade als höflich oder als Gentleman
bezeichnen.
Der kam einfach gerade mal vorbei und klemmte sich die Frau unter’n
Arm.
Einfach so. Von jetzt auf gleich. Wie so ein Panther im Dschungel.
Clark Kent, der war da anders. Kavalier alter Schule.
Den hätte man nie erwischt, wie er irgendwo im Urwald rumhängt
und nix tut.
Der hatte ja auch was zu tun. Und zwar richtig.
Superman hätte zum Beispiel jede einzelne Bank in den Staaten
knacken können,
JEDE!

Die Kraft dazu hätte er gehabt. Aber er hat’s nicht getan.

Man sagt, dass seine Familie tot sei.
Umgekommen, als der Planet, auf dem sie lebten, hochging.
Aber Superman hat sich gezwungen weiterzumachen.

Krypton vergessen und weitermachen.
Tarzan war nur der König im Dschungel und der Oberboss von
allen Affen.
Dafür konnte er grade mal vier Worte rausbringen:
Ich Tarzan, du Jane.

Und wenn Superman wieder mal dabei war, irgendwelche Schurken
dingfest zu machen -
also ich könnte wetten, dass er da dann auch manchmal
die Schnauze voll hatte.
Einfach hinschmeißen, den Menschen den Finger zeigen
und mit Tarzan den Dschungel unsicher machen.
Hat er sich sicher manchmal gedacht. Aber er hat’s eben nie getan.

Er ist dageblieben, in der Stadt.
Hat sich weiter in irgendwelchen versifften Telefonzellen umgezogen.

Hat seinen Job gemacht, solange, bis nix mehr zu tun war,
nur nicht heimgehen.

Und Superman hat ja niemals Kohle gesehen für seinen Kampf
gegen das Böse.
Und manchmal hab ich Angst, dass wir jemanden wie ihn nie
wieder sehen werden.

Autor
SWR3