Stand:

’Eigentlich will ich nur mal Spaß haben’,
sagt der Kerl neben mir,
’weiß nur nicht wo, und wie, einfach so.’
Er sagt, er heißt William.
In Wirklichkeit heißt er wahrscheinlich Will
oder Billy oder Mac oder Buddy oder so.
Abgesehen davon sieht er voll eklig aus.
Und ich hab das Gefühl,
daß der noch keinen Tag Spaß
in seinem Leben gehabt hat.
Es ist Dienstag, High Noon,
und wir geben uns das Bier flaschenweise.
Gegenüber von der Bar ist eine Mega-Waschanlage,
und alle braven Leute von L.A. pilgern dorthin um ihre Karre zu waschen.
Stehen dann da in ihren Anzügen und Kostümchen
und wienern sich die Seele aus’m Leibe.
Und das Ganze in ihrer Mittagspause.
und dann setzen sie sich in ihren hochglanzpolierten Buick oder Datsun
und fahren zurück an die Arbeit:
Plattenfirma oder Laden oder was auch immer.

Billy und ich sind da was anders:
Ich zum Beispiel finde nix schöner,
als mich einen ganzen Morgen lang mit Bier vollzudröhnen.
Und Billy kratzt dann immer die Etiketten von den Budweiserflaschen
und verteilt sie gleichmäßig auf’m Tresen.
Dann zieht er ’ne Schachtel mit diesen superlangen Streichhölzern raus,
zündet jedes einzelne an
und läßt es bis zu seinen dicken Fingern runterbrennen.
Und dann brüllt er die Flamme an, bis sie aus ist.
Und dann glotzt er die leeren Bierflaschen an,
wie die aufm Boden rumkullern.

N’Pärchen kommt in die Bar, voll im Clinch,
der Typ hinterm Tresen kuckt nur kurz hoch,
und dann liest er weiter seine Stellenanzeige.
Aber sonst ist die ganze Bar leer,
gehört uns sozusagen, die Bar.
Und der Tag und die Nacht und die Autowaschanlage
und das Bier und die Streichhölzer
und die sauberen Autos und die dreckigen und die Sonne und der Mond
und überhaupt alles.

Hey, weil ich will Spaß, Fun, Fez,
und damit bin ich nicht allein.
Fun all over,
bis die Sonne über’m Santa Monica Boulevard aufgeht.

Autor
SWR3