Stand:

Ich hab Dich heute morgen angerufen, gleich nach dem Aufstehen.
Und Du hast dich schon mies angehört. Weil Du nix mehr für mich fühlst.
Ich hab? unser Bett gemacht. Und auf die Uhr gesehen.
6 Uhr morgens, und ich bin allein hier.

Deinen Freunden tu ich leid. Die sehen doch, was Du mir vorspielst.
Und ich seh’s auch. Leider. Weil ich nicht dumm genug bin.
Du hast ?ne andere. Eine die anders ist wie alle davor.
Anders als ich. Bis das auch wieder kaputt geht,
weil?s völlig überfrachtet ist von dem Mist, den Du regelmäßig baust.

Gut, vielleicht hält auch nix für immer, auch wenn man trotzdem zusammenbleibt.
Ich brauch dieses „bis das der Tod Euch scheidet’ nicht. Das ist es nicht.
Dein Lachen ist es. Deswegen mach ich immer weiter so und immer weiter.

Hast Du eigentlich eine Ahnung davon, daß ich vorher noch nie jemanden geliebt habe?
Hast Du nicht.

Hast Du mich gesehen vorhin. Und hast Du dann vielleicht geweint?
Hast Du nicht.

Weißt Du, wenn Du jetzt gehst, dann macht das den Scheißtag, den ich grade angefangen habe, perfekt. Einer von den Scheißtagen, an die ich mich gewöhnt habe in der ganzen Zeit.


Das einzige, was ich weiß ist, daß Du der Fehler bist, den ich am liebsten mache.

Autor
SWR3