Stand:

Du machst es dir verdammt einfach.
Alles, was ich sage ist falsch. Nur du hast die Wahrheit gepachtet!
Wenn du nur ein einziges Mal die Dinge aus meiner Sicht sehen könntest.
Ich glaube, es würde dir wie Schuppen von den Augen fallen.

Ich rede mit dir – doch du knallst die Tür zu!
Deine Art schüchtert mich so ein, dass ich selbst vor deinem Schatten noch Angst habe.

Du sagst: „Ja, du hast Recht!“ Aber in Wirklichkeit denkst du:
„Lass mich in Ruhe!“
Du walzt alles nieder, was sich dir in den Weg stellt.
Logik und Verständnis sind für dich Fremdworte.
Aber, wie willst du zum Beispiel die Schönheit der Natur erkennen, wenn du, wie eine Hornisse über alles herfällst.

Einmal habe ich versucht, mich in dich hineinzuversetzen, um dich besser zu verstehen. Doch deine Reaktion nahm mir allen Mut.
Rücksichtlos schüchterst du mich ein und alles was ich sage, bekommt plötzlich eine ganz andere Bedeutung.

Ich öffne mich, doch du erdrückst mich sofort!
Ich suche deine Nähe und du trittst die Flucht an.

Wenn du begreifen würdest, was ich mit dir durchmache,
könntest du meinen Entschluss besser verstehen.

Egal - Es ist aus!

Autor
SWR3