Stand:

18 Jahre, bildhübsch und kein Fettnapf ist vor ihr sicher!
Doch immer bringt jemand die Sache wieder in’s Reine!
Aber ich bin’s leider nicht!

Viele Meilen bin ich gefahren und stehe jetzt aufgeregt vor ihrer Haustür!
Noch eine flüchtige Bekanntschaft – doch ich will mehr!

Kein Problem, jeden Tag im strömenden Regen vor ihrem Haus herum zu lungern
und auf dieses Mädchen mit dem rätselhaften Lächeln zu warten.
Frag sie doch bitte, ob sie nicht einen Augenblick heraus kommen kann.
Ich möchte ihr sagen, dass ich sie liebe.

Klopf an mein Fenster oder an die Tür.
Jeden Wunsch will ich dir von den Augen ablesen.
Endlich habe ich meine Scheu überwunden und sage dir:
„Warte nicht auf die Schmetterlinge im Bauch und den großen Regenbogen.
Sei realistisch und lass uns das Machbare wagen“!
Vergiss nicht: Meine Tür steht dir jederzeit offen.

Ich habe mich genau erkundigt und weiß alles über dich,
Deine Stärken und Schwächen, sogar von dem alten Auto,
in dem du dich ab und zu gern versteckst.
Mir ist auch klar, dass das Wort Abschied für dich keine große Bedeutung hat.
Immer wieder kommst du zurück und bittest mich, dir auf die Beine zu helfen.

Schluss mit wenn und aber!
Laufe nicht mehr vor dir selbst davon.
Es macht mir nichts aus, hier im strömenden Regen auf dich zu warten.
Denn ich bin der jenige, der dir alles geben kann!
Lass dich einfach darauf ein!

Autor
SWR3