Stand:

Gott konnte über das Wasser gehen.
Sie sucht sich andere Wege.
Gott.
Sie.
Beide habe ich aus dem Blick verloren
in Nacht und Nebel, die meine Tage sind.

Was ich sein wollte war: zärtlich.
Was ich war: eifersüchtig. Zornig.
Was ich suchte, was ich suche: wer weiß das schon...
Stern wollte ich ihr sein, Wegweiser.
Bis ich mich selbst in meinem Leben verirrte.
Und du dir anderweitig Orientierung suchtest:
Orion.
Osiris. Diese dir.
Mir Nebel und Nacht.

Weise suchen nach Glauben,
Narren nach Gold.
Seefahrer brauchen Wasser.
Vampire Nacht, Monster Seelen.
Was du suchtest, brauchtest, wolltest war nie weniger als alles.

Halb nackt warst du, als du mich fandest.
Und ich entblößt.
Ich weiß nun, dass du mich anders wolltest.

Ich wünsche dir, dass dein Schiff bald eintrifft,
dich findet, aufnimmt und seinen Kurs niemals verfehlt.
Ich wäre dir ohnedies nur ein schlechter Kapitän gewesen.
Denn Nacht.
Nacht und Nebel.
Das sind meine Tage.

Autor
SWR3