Stand:

Jeder sieht etwas anderes am oder hinter dem Horizont.
Wenn du da dunkle Wolken sehen solltest:
die verfliegen schnell.

Ich für meinen Teil kann nichts mehr sehen außer dir.
Kann niemanden ansehen außer dir.
Also: bitte nimm diesen Traum und mach ihn wahr.

Diese Welt konnte so schwer, so hart sein.
Bevor ich dich kennengelernt hatte, war ich kurz davor, aufzugeben.
Wollte nicht mehr versuchen, das Gute anstatt dem Schlechten zu sehen.
Nur seit dem es dich gibt, und jedes Mal, wenn ich dich sehe,
beginne ich zu verstehen, worum es geht:
mehr geben, als man nimmt.

Und wenn ich jetzt auf den Horizont sehe,
dann sehe ich dich.
Dich und deine Augen.
Und dann fliege ich dort hin.

Nochwas:
Ich will nie Schmerz in diesen Augen sehen.
Weil du der bist, der mich frei gemacht hat.
Und weil uns nix weh tun kann, solange wir zusammen sind.

Autor
SWR3