Stand:

Während trostlose Städte an meinem Fenster vorbei fliegen,
schimmert ein fahler Mond durch wabernde Nebelschwaden,
Gegen den Willen meines in die Irre geleiteten Volkes habe ich überlebt.

Eine innere Stimme platzt in die dumpfe Stille meiner Isolation.


Komm zu mir in das Tal, hier unten.
Ich spüre von hier die Sehnsucht deiner Seele.

Keine Angst, mein David!
Diese kalte, nüchterne Welt ist nichts für dich.
Leg den Kopf an meine Schulter und ruh dich aus.
Ich habe genug Kraft, um dich zu tragen.

Die Geister der Zwischenwelt werden dich begleiten und goldene Sommer werden dich umsorgen.

Komm zu uns, Lazarus.
Es ist an der Zeit, aufzustehen.

Autor
SWR3