Stand:

Nette kleine gierige Welt, in der wir leben.
Wo jeder schon von klein auf lernt, soviel wie geht zusammenzuraffen,
um es dann sinnlos auf den Kopp zu hauen.

Und nettes kleines Kredit-Kartenhaus, das wir uns gebaut haben.
Geld ausgeben, das wir nicht haben,
losziehen und rausschmeißen - das ist unsere Religion,
und Gottesdienst ist jeden verkaufsoffenen Sonntag.

Was wir wollen ist nur: mehr.
Und zwar mehr, als wir schon haben.
Und das gibt’s im nächsten Laden.

Und wenn du pleite bist, gibt’s einen Dispo,
die nächste Hypothek auf’s Haus.
Bisschen sparen, damit man sich’s wieder leisten kann
loszulaufen und sich was zu kaufen, wenn man sich grad langweilt.

Und dann kann man’s wieder klingeln hören,
und wir singen alle mit,
fühlen uns wie King persönlich:
Kohle, Kram und Klunker.
Schönes Geräusch: KA-CHING.

Autor
SWR3