Stand:

Nachdem du mir so oft die Laune vermiest hast
und unter meinem Namen in jeden Club reinstolziert bist,
nach dem Motto: „Hallo, ich bin die Freundin von…“
Da glaubst du WIRKLICH,
dass du mir das Herz gebrochen hast?
Ey Mädel, das kann ja wohl nicht wahr sein.
Du denkst, dass ich dir jetzt nachheule?
Alsoooo – das tu ich – NICHT!

Ich hatte auch keine Lust,
einen Song zu schreiben,
weil sonst jeder gleich denkt,
dass du mir noch was bedeutest.
Ist nicht der Fall!
Aber du hörst nicht auf, mich anzurufen.
Baby, ich bin raus hier.
Niemand hält dich hier –
ach ja – nur dass du’s weißt:
Nicht mal meine Mutter mag dich –
und die mag sonst JEDEN.
Ich wollte nur nie zugeben,
dass ich falsch lag.
Außerdem war ich durch meinen Job so viel unterwegs,
dass ich nicht mitgekriegt hab,
was da läuft.

JETZT weiß ich ja Bescheid
und schlaf lieber allein
Und wenn du dich selber
so unglaublich toll und hübsch findest,
und meinst, dass ich noch irgendwas für dich übrig hab,
dann hau ab und lieb dich gefälligst selbst…

Du hast gesagt, dass du meine Freunde hasst.
Dabei warst DU das Problem und nicht meine Kumpels.
Ständig hast du an mir rumgenörgelt
und dass ich die falschen Ansichten hätte.
Am liebsten wäre es dir gewesen,
ich hätte jeden Kontakt
zu meinen alten Freunden abgebrochen.

Du hast mich so oft runtergemacht,
nur war ich zu verliebt, um es zu kapieren.
Aber jetzt hab ich vor nichts mehr Angst.
Ich hab mich so mies gefühlt,
als ich noch verwundbar war.
Und ausgerechnet DIR hab ich alles erzählt…

Aber wenn du dich selber
so unglaublich toll und hübsch findest,
dann hau ab und lieb dich gefälligst selbst…

Autor
SWR3