Stand:

So richtig habe ich dich nie festhalten können.
Deine Hand lag in meiner wie zerbrochenes Glas.
Und was ich am allerwenigsten ab kann:
Wenn jetzt alle vorbeikommen
und mich an dich erinnern!
Nur weil etwas glänzt,
ist es noch lange nicht Gold.
Du bist doch nur ein Kobold,
mit eigenem Loch im Wald.

Und alle glauben,
sie haben die Wahrheit für sich gepachtet.
Aber am allerwenigsten
möchte ich etwas über dich hören.
Ich schau auf die Uhr und tick tack - aus die Maus.

Meine Augen wollen nicht schlafen,
mein Herz will nicht schlagen,
ich hör keinen Atem
bei mir.
Das war’s dann mit uns beiden hier.

Ich katapultier mich weg von dir -
wie eine Rakete im Weltraum.
Auch ich brauch mehr Raum in dieser Welt.

Ich sehe Risse in meinem Fenster.
Wir haben unser Geheimnis verraten,
dass wir ach so liebenswert waren...
Hab ich alles in fetten Druckbuchstaben aufgeschrieben.

Groß war die Liebe,
von der ich jetzt gelassen habe.

Mein Mund weigert sich zu sprechen
und auch meine Lungen atmen nicht mehr.

Autor
SWR3