Stand:

Sohn: Mein Vater sagte...

Vater:
Ich war Anfang Vierzig und hatte noch lange zu leben
als der Moment kam, der mich abrupt ausbremste.
Die nächsten Tage habe ich damit verbracht,
auf die Röntgenbilder zu starren, über die verschiedenen
Möglichkeiten zu sprechen – und über die guten Zeiten.

Sohn:
Als ich langsam begriff, dass es wirklich zu Ende gehen könnte,
fragte ich ihn:
So eine Nachricht - wie sehr hat sie dich umgehauen?
Was hast Du gemacht?
Er sagte...

Vater:
Ich war Fallschirm springen,
bin in den Rocky Mountains geklettert,
und 2,7 Sekunden auf einem Bullen namens Fu Man Chu geritten.
Ich habe intensiver geliebt,
liebevoller geredet,
habe verziehen, wo ich vorher hart geblieben war.

Sohn: Und er sagte...

Vater:
Ich hoffe, dass du einmal die Chance bekommst.
so zu leben, als würdest du sterben.

Sohn:
Ich hoffe, dass du einmal die Chance bekommst.
so zu leben, als wenn du sterben musst.

Sohn:
Er erzählte....

Vater:
Ich wurde letztendlich der Ehemann,
der ich vorher meistens nicht war.
Ich wurde ein Freund – so, wie man ihn sich wünscht.
Plötzlich war Angeln nicht mehr eine Zumutung.
In dem Jahr als mein Vater starb, bin ich drei mal gegangen.
Letztendlich habe ich das „gute Buch“ gelesen
Und ich hab mir genau überlegt,
was ich tun würde, wenn ich noch mal von vorn beginnen könnte.

Sohn:
Wenn morgen alles zu Ende wäre
Und du ewig Zeit hättest, darüber nachzudenken,
Was du damit machen sollst.
Was kann ich damit machen, was würde ich damit machen?

Vater:
Fallschirmspringen! In den Rocky Mountains klettern!
Auf einem Bullen reiten!
Leidenschaftlicher lieben! Schöne Dinge sagen!
Ich hab den Adler gesehen, als er flog...

Sohn: Und er sagte...

Vater:
Ich hoffe, dass du eines Tages die Chance bekommst
so zu leben, als wenn du sterben musst.

Autor
SWR3