Stand:

Hab schweißnasse Hände, mit weißen Knöcheln,
vor lauter „Ich muss das alles ganz festhalten“.
Mein Kiefer ist verkrampft vom Zähne aufeinanderbeißen,
deshalb tut mir heute Nacht mal wieder der Kopf weh.

Meine Augen brennen vom vielen Weinen,
von den vielen Tränen, die ich wegen dir geheult hab.
Bin innerlich gestorben – wegen dir.

Wollte dich heiraten,
hab einen Knoten ins Seil gemacht
(tie a knot in the rope – im engl. heiraten),
hab versucht dich festzuhalten,
wo doch nichts mehr zum festhalten war –
deshalb hab ich losgelassen.

Schlussendlich hatte ich einfach genug,
und wahrscheinlich denk ich einfach zu viel nach,
und - ja – das war’s wohl mit uns!
Also - schick mir noch einen kleinen Abschiedskuss

DU findest, dass ich zu ernst bin.
ICH finde, dass Du nur großen Mist laberst,
so dass mir der Schädel brummt.

Und immer wenn ich gedacht hab:
Jetzt kann’s nicht mehr schlimmer werden,
hatte ich wieder einen so richtig beschissenen Tag,
nur weil DU einen miesen Tag hattest
– also hatten wir BEIDE einen Scheiß-Tag!

Das Leben ist zu kurz für so was,
wünsch mir meine selige Unwissenheit zurück.
Mann, hab ich die Nase voll von all dem hier!

Diese ganzen Kämpfe zwischen uns werd’ ich sicher
nicht vermissen – Also halt einfach die Klappe!
Ich meine, was ich sage: es ist nichts mehr da!

Kein besoffener Schlappschwanz mehr im Bett
und ich muss keine Show mehr abziehen.
Da musst du in Zukunft schon eine anrufen,
die’s für Geld macht
in deinen schlaflosen Nächten.

ICH werd mich so richtig aufbrezeln
und allein tanzen gehen,
werde lachen, mich betrinken
und jemanden abschleppen.

Ich tu was MIR gefällt.
ALLES, was MIR Spaß macht.
Ich kann wieder frei atmen, (aaah)
und muss mir wegen nichts mehr einen Kopf machen.

DU hingegen, wirst für all deine Sünden büßen.
Du wirst zutiefst bereuen
und all deine Lügen werden ans Licht kommen.

Also, komm schick mir noch einen Abschiedskuss!

Autor
SWR3