Stand:

Mutter „Courage“,
Vater „Geduld“,
gib mir die Kraft,
schenk mir Gehör
brich mir das Brot,
reich mir den Wein
öffne die Türen meines Schicksals.

Zeig mir noch mal den richtigen Weg
Den Regen, den Wind und den (Morgen-)Tau
Wie viele Grenzen müssen wir überschreiten,
an wie viele Tage und Jahre uns erinnern.

Mutter Courage, Vater Geduld
Gib mir die Kraft und die Hoffnung
Für die Zeit, die mir noch bleibt
Ich habe wenig Durst und viel Hunger

Ich hab von der Welt viel gesehen und gehört
Und den Himmel liebkost
Ich habe ihn mit meinen Fingern berührt,
Mutter Courage, Schwester „Leben“.

Aber ich werde weit weggehen
Und ich werde mich erinnern
An den Mond am Lagerfeuer
An den Himmel und die Poesie

Mutter „Courage“, Schwester „Erde“
Gib mir Kraft für diesen Kampf
Wo ist das Licht, das du mir gezeigt hast,
Bruder sag mir, wo bist du?

Ich hab keinen Glauben, kein Bewusstsein,
hab keine Worte und keine Hoffnung
ich hab nur meine Hände und ein verblasstes Foto
Mutter Courage, Schwester „Leben“.

Autor
SWR3