Stand:

Wie ich dich das erste Mal umarmt habe,
war ich noch ziemlich kalt drauf.
Schneemann. Aber schon am schmelzen...
Nur: davor gab’s niemanden, den ich hätte umarmen wollen.
Ich war mir damals komplett sicher, dass ich allein bleibe.
Und jetzt kuck mich an:
auf einmal hab ich Blumen in der Wohnung stehen.

Gibt nix, wofür du dich jetzt mies fühlen müsstest:
aber es gibt jede Menge Zeit zum glücklich und verrückt und traurig sein.
Wir haben es hier halt mit einem ziemlich wirren Gefühlscocktail zu tun.
Aber ich helf dir damit, keine Angst.
Blumen.
Ausgerechnet ich.
Traumhafter Tag heute.
Ich find’s wunderbar, dass du genauso denkst:
dass man erstmal den Kopf aus der Masse rausstecken muss, damit man einzigartig ist.
Ich liebe dich.
Komm, wir schauen den Blumen beim Wachsen zu....

Autor
SWR3

Mehr zum Thema bei SWR3