Stand:

Wenn sich ein Star nach langer Abstinenz zurückmeldet, ist das eigentlich erfreulich. Sängerin Duffy aber hat auf Instagram nach Jahren der Stille eine erschreckende News veröffentlicht.

Was die Popsängerin Duffy am Dienstagabend auf Insta schrieb, schockierte ihre Fans: „Ich wurde vergewaltigt und unter Drogen gesetzt und für einige Tage gefangen gehalten.“ Sie habe überlebt, schreibt Duffy, doch die Genesung habe viel Zeit in Anspruch genommen. Nun sei sie „okay und sicher“.

„Habe mir gewünscht, dass in meinem Herzen wieder die Sonne scheint“

Weitere Einzelheiten nannte die 35-jährige Waliserin, die mit vollem Namen Aimee Anne Duffy heißt, nicht. Nach vielen Jahren Pause geht es ihr nun nach eigenen Angaben besser. Sie schrieb an ihre Fans:

„Ich kann Euch sagen, in den letzten zehn Jahren habe ich mir Tausende Male gewünscht, dass in meinem Herzen wieder die Sonne scheint. Nun scheint sie wieder.“

Gespräch mit einem Journalisten geführt

Lange habe sie keine Musik mehr machen können und überlegt, ob sie ihre Erfahrungen öffentlich machen solle, schrieb Duffy weiter. Dann habe sie ein Journalist kontaktiert, dem sie im vergangenen Sommer alles erzählt habe. Das Interview mit dem Journalisten werde im Laufe der kommenden Wochen erscheinen.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Instagram erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Instagram ansehen.

Duffy war mit dem Hit Mercy berühmt geworden. 2008 gewann Duffy einen Grammy und drei Brit Awards.

Fans reagierten auf Duffys Nachricht fassungslos

Auf Duffys Veröffentlichung reagierten viele Fans fassungslos. Viele sagten ihr online ihre Unterstützung zu, lobten ihren Mut, nun mit dem Erlebten an die Öffentlichkeit gegangen zu sein.

Und viele wollen nun auf das angekündigte Interview warten, um Details zu erfahren. Unklar ist, ob Duffy strafrechtlich vorgegangen ist. Polizei und Staatsanwaltschaft haben sich bisher nicht zu ihrer Veröffentlichung geäußert.