Hinter dem wunderlichen Namen Gypsy And The Cat verbirgt sich ein australisches Electro-Pop-Duo, das sich auf die Komposition wunderschöner Mini-Epen spezialisiert hat. Kleine Meisterwerke von verlorener Schönheit und elegischer Romantik, siehe "Jona Vark", ihre erste Veröffentlichung in Europa. Xavier Bacash ist nicht bei Zigeunern aufgewachsen, Lionel Towers hat nichts mit Katzen am Hut, beide kommen schlicht aus der DJ Szene Melbournes.

Sie gelten mittlerweile als Simon & Garfunkel der Electro-Szene, nennen ihre Musik liebevoll 'electronic softrock' mit Chillcharakter, die Single "Jona Vark" wird als möglicher Song des Jahres 2011 gehandelt, ein wirklich zauberhaftes Stück Musik, das mit folgender Textzeile beginnt: "She walks down the street, alone in the dark / And she’s got nothing to fear".