Stand:

Moby aka Richard Melville Hall wurde am 11.09.1965 in Harlem (New York) geboren und wuchs in Darien (Connecticut) auf. Moby ist militanter Nichtraucher. Er lässt bei Autos mit Zigarettenwerbung die Luft aus den Reifen und zerstört Zigarettenautomaten. Seit ungefähr 10 Jahren ist er Veganer. Er ist überzeugter Spice-Girls- und Simpsons-Fan. Er besitzt sämtliche Simpsons-Folgen auf Video und kennt alle Dialoge auswendig. Statt Autogramme zu geben, zeichnet er kleine Cartoons von sich, die er "Little Idiot" nennt. Den Spitznamen "Moby" trägt er seit seiner Kindheit. Er ist der Ur-Ur-Neffe von Herman Melville, dem Autor von "Moby Dick". Den ersten kommerziellen Erfolg hatte er mit "Go". Hier verarbeitete er das Thema von David Lynchs "Twin Peaks". Ursprünglich kommt Moby aber aus der Hardcore-Punk-Ecke. Ein ausgesprochen erfolgreiches Album war dann "Play" (1999), gespickt mit alten Bluessamples. Eine Paradenummer daraus "Why Does My Heart Feel So Bad?".

Seit den 80ern gehört Mylène Farmer zu den Topstars der französischen Popmusik. Sie wird am 12. September 1961 in Montreal in Kanada geboren, wo ihr Vater an einem großen Staudammprojekt arbeitet. Als ihre Familie nach Paris zurückkehrt, hat Mylène Schwierigkeiten, sich in der hektischen Großstadt zurecht zu finden. Nach einer abgebrochenen Ausbildung wird sie mit 17 Schauspielerin und verdient ihr Geld als Mannequin. Der musikalische Durchbruch gelingt ihr mit dem Song "Libertine".